dein, shop, larp, waffen
 
Aktuelle Zeit: Do 16. Jul 2020, 14:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 12:39 
Benutzeravatar

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 21:59
Beiträge: 424
Liebe Spieler, liebe Mitspieler auf Seiten der NSC, liebe Spielleitung, liebe Orga,

eine unglaublich körperlich und emotional anstrengende Veranstaltung liegt nun hinter mir und ich denke, dass war für mich persönlich eine der schönsten Großcons in der Myhthodea-Kampagne seit langem! Von daher ganz allgemein vielen lieben Dank an all jene die dies möglich gemacht haben, ihr leistet wirklich viel und es war einfach großartig!

Elementgebunden) Ich war mit meinem Charakter das erste Mal als Freundschaftsträger (Terra) in Kelriothar und ich habe was dieses Spielangebot angeht aus dem vollen geschöpft. Danke für diese Möglichkeit! Es war zwar unglaublich anstrengend, vor allem emotional stets kurz vor dem Zusammenbruch zu sein, aber es hat sich in jedweder Hinsicht gelohnt. Von den Spielern wurde meine Darstellung der Nachteile auch weitesgehend gut aufgenommen, obwohl ich ihnen teilweise ordentlich vor den Kopf gestoßen habe mit meinem Verhalten in Rolle. Ich habe das mit der Überheblichkeit die Aeris alle Ehre gemacht hätte teilweise vielleicht übertrieben, wobei, nee, eigentlich nicht! Daher auf diesem Weg, vielen lieben dank, dass Ihr das Leiden meines Charakters so gut mit getragen habt! Ich sehe das Ziel des Konzeptes in jedem Fall erfüllt und das habe ich Euch zu verdanken!

Schlachten / Kämpfe) Die Kämpfe wirkten in diesem Jahr deutlich dynamischer, was wohl mitunter daran lag, dass die Schlachtenkoordination wie mir zugetragen wurde wieder mehr bei den darstellenden Spielern auf NSC-Seite lag und nicht bei einem rosa Schlachten-Koordinator. Wenn dem so ist, dann habt Ihr Euer Ziel erreicht die Kämpfe spannender und dynamischer zu gestalten!

Sanitäre Anlagen) Duschen gewohnt gut, Abort definitiv viel zu klein!

Besonderer Dank an...

Sylvana) Wir hatten wirklich wundervoll emotionales Spiel, Du hast in Rolle die Leiden meines Charakters sehr gut mitgetragen und warst ihm immer eine Stütze als sein elementgebundener-Seelenbuddie, obwohl ihre Last nicht wirklich leichter war. Für vieles brauchte es keine Erklärung zwischen Sylvana und Lares-Edorian, vieles, was die einfachen... hust... Siedler einfach nicht verstehen konnten. Viel mehr bleibt zumindest hier nicht zu sagen, als Dankeschön!

Arya) Es war ein gutes Gefühl Dich immer in meiner Nähe zu wissen, Dich einfach zu sehen. Mein nicht-elementgebundener Seelenbuddie. Das ist wirklich eine schöne nicht erzwungene Entwicklung, die mir sehr gefällt. Außerdem ist es immer gut eine fähige Heilerin dabei zu haben der sich notfalls auch selbst helfen kann mit dem kalten Metall in den Händen und dem Feind vor Augen.

Niara/Aminaah) Ich muss gestehen, seit zwei Seelen in diesem Körper ruhen hatte ich ernsthafte Schwierigkeiten wieder zu einem gemeinsamen Spiel zurückzufinden, weil nicht nur ich als Spieler sondern auch mein Charakter mit der Situation überfordert war. Zwei Enttäuschungen für Niara später, war es hingegen leicht das Versprechen zu geben sie zu unterstützen, somit hatte ich wenigstens eine Verbindung. Das sie dieses Versprechen nun einfordern sollte, holte mich zurück ins gemeinsame Spiel: Vielen lieben Dank dafür! Es war schön etwas für Niara tun zu können. Ich bin auch über den Ausgang sehr erfreut, so ich mich nun wieder auf mehr gemeinsames Spiel freuen darf.

Valena, Caramell, Satinka) Immer mit einem Auge auf Lares-Edorian gerichtet ward auch ihr immer wieder zugegen, habt nicht aufgehört zu fragen wie es ihm geht, habt versucht sein Leiden zu lindern, Lösungen zu finden, Euch ungefragt gekümmert. Danke Euch dafür! Ich weiß, der Charakter war teilweise unausstehlich und schmerzhaft abweisend, denn manchmal tat Nähe gut, ein anderes Mal war Nähe genau das was Lares-Edorian gar nicht brauchte. Es war eine Gratwanderung, aber ich hoffe, ihr hattet trotzdem ein wenig Freude am Spiel mit mir.

Cupa) Oh man, was hätte ich nur ohne Dich gemacht? Du warst gefühlt immer dann zur Stelle wenn einfach gar nichts mehr ging. Leider war Lares-Edorian gefühlt keine Stütze bei all den Verlusten die Cupa erlitten hatte, was er auch zutiefst bedauerte. Aber ich hatte schönes Spiel mit Dir, mein Hufgetier! Freue mich auf ein Wiedersehen!

Orden der Seraphim) Ein Dank an jene, die mich und meinen Charakter nicht nur sprichwörtlich mitgetragen haben sondern wörtlich: Salim, Taben, Assiah, Ihr seid wirklich ein ganz besonderer Schlag Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben mit einer Begeisterung und mit Herzblut dabei sind. Ich bin als Fremder zu Euch gekommen und wurde mit einer Herzlichkeit aufgenommen, die ich schon lange nicht mehr so verspürt habe, um so mehr freut es mich, Euch schon bald wiederzusehen!

Unbekannter Sharikan) Im Rahmen der Prüfungen für das Schwert der Herrschaft hatte ich die Ehre das Schwert für Aminaah und Niara in die Schlacht zu führen, um einen Sharikan zu vernichten. Das Duell an dem Durchgang zum Feld in der Nähe des Entdeckerlagers war wirklich großartig! Großen Dank für diese tolle Performance! Ganz großes Lob!

Südlager) Es war wie immer schön mit Euch diese sieben Tage im Jahr gemeinsam zu verbringen. Langsam bekommen wir Routine im Bau unseer Festung "Methalle" ich war begeistert wie schnell und reibungslos der Bau diesmal ging. Haben wir gut gemacht, würde ich sagen. Natürlich undenkbar ohne die vielen anderen helfenden Hände, von daher, besten Dank an all die fleißigen Helfer, die uns die Koordination und den Bau so leicht gemacht haben.

Viribus Unitis) Ich habe viel Zeit bei Euch verbracht, so viel, wie nie zuvor und ich wurde als Fremder überall mit offenen Armen empfangen, hatte tolles Spiel mit Euch, bewegende Momente und unendliches Leid, die Trauerfeier um Ronen hat zumindest meinem Charakter am letzten Abend den Rest gegeben, doch auch dazu gab es dann noch eine Steigerung... Was soll ich sagen? Danke.

Ring der Heiler) Euch möchte ich noch mal gesondert Dank zukommen lassen. Euer Heilerspiel war klasse und man merkte Euch an, dass Ihr Freude am Heilerspiel habt mit Liebe zum Detail. Die Versorgung der Verletzungen, die magische Heilung durch Ashadia, das war alles wirklich richtig gut! Und ich lass mich auch gerne einsauen, Blut muss sein und Berührungsängste jedweder Art verliert man im Live-Rollenspiel bekanntlich dann auch ziemlich schnell. Nee, war alles klasse! Als Spieler bin ich gerne wieder zu Gast, in Rolle würde ich es jedoch vermeiden können so gut es geht, aber... nun ja, wir wissen alle, dass es anders kommen wird.

Spielerische Höhepunkte

Durch das Greifenportal) In der Ferne konnten sie das Greifenportal bereits sehen und die vielen Männer und Frauen, die sich durch das Portal schoben. Lares-Edorian hielt inne, Sylvana blieb an seiner Seite stehen. Es war so schwer sich auf etwas vorzubereiten was so unvorstellbar war, aber Lares-Edorian wollte irgendwann nicht länger zögern. "Lass uns gehen, ich meinen Mut doch noch verliere..." hatte er gesagt. Sie folgten dem Heereswurm durch das Portal. Nur ein kleiner Schritt. Dann umfing sie ein gleißendes Licht. Noch war alles fast so, wie es sein sollte. Er konnte die Elemente spüren und ging immer weiter voran. Vor ihm war eine weiße Wand aus grellem Licht, die Männer und Frauen verschwanden darin. Lares-Edorian durchschritt den Ereignishorizont und der Sog riss ihn in die Welt die nicht sein durfte...

Er fiel, stürzte, rang nach Luft, während seine Augen schreckensgeweitet vor sich hin starrten. Er wimmerte, er weinte, er fühlte sich so unglaublich einsam. Sein Blick fiel auf seinen rechten Handrücken auf dem das Symbol Terras zu sehen war. Sylvana war neben ihm auf die Knie gesunken. Auch sie spürte den Einfluss dieser Welt auf die Element-gebundenen, auch an ihr zehrte die Welt die nicht sein durfte. Sie war Lares-Edorian ganz nah, hielt ihn, stützte ihn, redete ihm gut zu. Andere Siedler kamen und fragten ob sie helfen könnten, Sylvana schickte sie fort. Es dauerte eine ganze Weile, bis Lares-Edorian sich gefangen und der erste Fluss an Tränen die Trauer über den Verlust betäubt hatte. "Wir müssen weiter..." und mit langsamen schweren Schritten folgte Lares-Edorian dieser Aufforderung. Das Atmen fiel ihm schwer, jeder Schritt, jeder Herzschlag. Und er spürte wie die Kraft aus ihm heraus floss, dennoch, er musste weitergehen, weiter atmen, sein Herz musste mit Ignis Hilfe weiter schlagen, denn er folgte einer Bestimmung, seiner Bestimmung, die Siedler brauchten ihn...


Der Weg durch das Greifenportal war ein wunderbarer Einstieg für einen Dienstag Abend, um sich schon mal ein wenig auf die nächsten Tage und vor allem auf das Konzept der Element-gebundenen einzustimmen. Ich habe mir im Vorfeld viele Gedanken gemacht und versucht das Konzept adequat darzustellen, um die Feindseligkeit dieses Ortes für die Spielerschaft zu transportieren. Nach allem was ich an Feedback bisher erhalten habe, ist mir das wohl recht gut gelungen. An dieser Stelle erstmal vielen lieben dank an Amber / Sylvana für diese wunderbar geleitete Einführung, aber auch für das gesamte Spiel mit Dir. Du bist eine wahre Inspiration für schöne Rollenspielmomente gewesen.

Der Urzweifler im Körper von Terra-Avatar) Als Lares-Edorian das Gespräch führte mit dem Urzweifler im Körper von Terra-Avatar auf dem Thron (Donnerstag Mittag) war er einfach mit seinen Kräften am Ende (Elementgebunden). Er hatte Mühe er selbst zu sein und war eigentlich bereit jedem seinen Willen zu erfüllen (Terra-Nachteil). Der Urzweifler ließ Lares-Edorian mit dem Teil sprechen, der noch Terra-Avatar war. Jener bat ihn, flehte ihn fasst an, zu helfen, dass er nicht vergehen würde in der Welt die nicht sein durft. Lares-Edorian hörte die Worte, er kniete, er weinte, weil er wirklich glauben wollte, dass... sie es war. Und er gab ein Versprechen. Ein Versprechen was er nicht einhalten sollte. Eine Lüge kam ihm über seine Lippen weil sie so viel leichter war (Terra-Nachteil):

"Ja, ich werde dir helfen..."

Dann ging er fort.

Später am Abend.

Der Vahatar der Wahrheit und Gerechtigkeit trat vor den Urzweifler und ließ ihn auf das Schwert der Macht schwören, dass, wenn die Siedler ihm seinen Willen erfüllen, er den Körper freigeben würde und sich dem Richtspruch stellt.

Doch auch wenn darin die Hoffnung geweckt wurde, dass man womöglich einen Verbündeten fand im Kampf gegen die Urzweifler...

Lares-Edorian blieb nachdenklich. Er zweifelte daran wirklich Terra-Avatar gesehen zu haben. Terra fleht nicht, Terra bittet nicht. War es eine List? Ihm wurde zugetragen, dass Orathon diesen Gottschöpfer aus alter Zeit kannte, er bezeichnete ihn einen Heuchler und Kriecher. Sollte man so jemanden trauen? Konnte man so jemanden trauen? Jemand, der die Macht hatte alles versprechen zu können und nicht verpflichtet war sich daran zu halten. Wer ganze Völker erschaffen und vernichten konnte, konnte womöglich auch den Einfluss einen Stab der Macht zu korrumpieren...

Lares-Edorian war sich sicher, dass dies nicht der richtige Weg war und vor allem nicht sein Weg war, egal wie schmerzhaft es auch sein mochte. Er war eisern, sehr viel mehr als andere, wie er am nächsten Morgen feststellen durfte...

Der nächste Morgen.

In einer Ratssitzung am Morgen im südlichen Lager sagte er, dass er den Weg der eingeschlagen wurde nicht gutheißen konnte und sich einzig darauf einlassen würde, den Urzweifler durch den Vahtar gerichtet zu sehen in dem Körper von Terra Avatar, denn dies wäre ein Opfer, welches Terra würdig wäre. Einem anderen Weg würde er nicht folgen.

Er stieß weitesgehend auf taube Ohren und Unverständnis...


Dieser Spielansatz von mir wurde im Keim erstickt und später wurde der Almahandra-Riegel vorgeschoben, die dann auch gesagt haben soll, dass die Siedler helfen müssen.

Wenn es so war, finde ich das sehr schade. Für mich als Spieler war das sehr frustrierend, weswegen ich dann die Handlung auch nicht mehr aufgegriffen habe. Ich wollte eigentlich noch mal bei dem Urzweifler vorsprechen und ihm das genau so an den Kopf werfen, aber wozu? Ich würde mich damit öffentlich gegen die Almahandra stellen. Das hätte Lares-Edorian nicht gemacht. Na ja, wir werden sehen...

Er traut dem Ganzen dennoch nicht. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Alter Herrscher ein Stab der Macht korrumpiert und es kommt mir alles auch viel zu einfach vor, die Siedler machen es sich viel zu einfach, aber Lares-Edorian stößt da nur auf taube Ohren. Fast nur.

War eben kein Plot für Charaktere, die den Eisernen Eid in dieser extremen Form bespielen.

Es war trotzdem oder gerade deswegen großartig! Ich nehme es sportlich und bleibe also gespannt.

Duell gegen einen Sharikan) Es ergab sich das Lares-Edorian für Aminaah und Niara das Schwert der Herrschaft in die Schlacht trug um Urzweifler zu erschlagen, als Teil ihrer Prüfung. Die Armee des Zweifels stand zusammen mit dem Schwarzen Eis in einem Halbkreis vor ihm und jenen, die den Durchgang hielten. Der Sharikaan warf Radomquars auf den Boden als Lares-Edorian mit dem Rundschild aus Holz und dem Schwert der Herrschaft in den Kreis trat. Er folgte dem unbewaffneten Sharikan, aber er schlug ihn nicht in den Rücken sondern wartete bis jener seine Waffe in Händen hielt. Für gewöhnlich interessierte es ihn nicht, er hatte gegenüber den Verfemten und der Ratio kein Ehrgefühl, es ging ihm nur um die Vernichtung, doch in jenem Moment ging es um viel mehr, es ging darum ein Zeichen zu setzen. Die Elemente mussten sehen, der Feind sollte zu spüren bekommen, dass die Trägerin des Schwertes der Herrschaft die rechte Wahl war und Lares-Edorian eine Waffe, welche die Vernichtung der Urzweifler herbeiführen konnte: Mit einem Lächeln auf den Lippe begann er wie ein Erdrutsch den Eisernen Eid zu rezitieren, während er mit Schlägen den Sharikan seiner Vernichtung näher und die Erde zum beben brachte. Er steckte selbst gut ein, fiel zu Boden, doch das Feuer in Aminaahs Stimme und Sylvanas brennendes Herz verhalfen ihm wieder auf die Beine und mit den Worten "Ich... bin... Eisern!" brachte er den Sharikan final zu Fall.

Was soll ich sagen: Viel lieben dank, dass dieses Duell möglich wurde. Das war in sieben Jahren Mythodea das wirklich beste und großartigste Duell welches ich bestreiten durfte. Einfach nur großartig! Vielen dank an den klasse Mitspieler auf Seiten der NSC. (NSC: "Magst Du es härter?" - Spieler: "Oh ja bitte!") Ich denke, wir haben eine gute Show abgeliefert und ich hatte keinen einzigen Moment das Gefühl, dass es uns entgleitet und auf Kosten von Sicherheit geht. Von daher Respekt! Ganz hohes Niveau! Immer wieder gerne! * smile *

Aeris alle Ehre machen) Lares-Edorian verlor sich langsam in der Welt die nicht sein durfte, er verlor den Halt, die Bodenständigkeit, die man von ihm gewohnt war und erhob sich über andere. Er stieß die Siedler von sich, beleidigte sie, indem er sie als einfache Siedler bezeichnete: "Ihr seid nur einfache Siedler, ihr könnt das nicht verstehen, ihr seid nicht wie ich!"Als er die Festhalle verlassen hatte, ging Caramell Frohfuss ihm nach und klärte ihn darüber auf wie verletzend sein Verhalten war. Lares-Edorian stutzte. Sie führte ihm vor Augen, welches Verhalten er an den Tag legte und musste darüber erkennen, dass er sich verändert hatte, die Welt ihn verändert hatte.

Diesen Aspekt des Nachteils für Elementgebundene war, denke ich, am deutlichsten zu erkennen, denn man kennt Lares-Edorian eigentlich als zurückhaltenden und bescheidenen Menschen, der sich eher für ein unbedeutenden Niemand hält. Das Gespräch mit Caramell war eigentlich das Finale dieser Episode und im Grunde eine Auflösung. Vielen Dank, für diese Szene, vielen dank aber vor allem an die Spielerschaft, die das Konzept so toll mitgetragen haben!

Dem Tode nahe) Lares-Edorian saß bei Sylvana am Spiegelpunkt als in der Ferne der Untod zusammen mit dem Schwarzen Eis gegen die Siedler an dem am weitesten entfernten Spielgepunkt kämpften. Die Lage wurde unübersichtlich, die Siedler zurückgedrängt. Lares-Edorian hob sich langsam und beobachtete besorgt die Szenerie. Eine Person stach ihm ins Auge: Valena. Zielstrebig ging er auf sie zu, viele hundert Schritt. Sie war in Bedrängnis, Mandred ebenso, er konnte Aysa sehen. Der Kreis schloss sich weiter. Er beschleunigte seine Schritte. Plänkler griffen an. Er kam im letzten Augenblick um Schläge zu fangen und zu verteilen, doch sie waren in Unterzahl und unterlegen. Lares-Edorian wurde am Bein getroffen und am Schwertarm, aber auch mehrfach am Bauch, die Bauchdecke war instabil und er blutete stark. Valena ließ ihn fortbringen und blieb selbst auf dem Schlachtfeld zurück. Lares-Edorian schwanden sie Sinne, kämpfte gegen die Ohnmacht an und deutete seinen Rettern in Richtung Sylvana, denn nur ein einziger Gedanke spielte noch eine Rolle: Nicht allein. Er hatte Angst zu sterben, hier, an diesem Ort, aber er war dem Tode weitaus näher als dem Leben als er in den Dreck fiel. Sylvana war gleich mit einem Heiler bei ihm. Wie durch einen dichten Nebel konnte er ihre Stimme hören, die versuchte, ihn wach zu halten, ihn nicht gehen zu lassen, aber da war auch Verzweiflung und Angst. Sie hielt ihn, sie hielt seinen Kopf, redete ihm gut zu, während die Heiler versuchten alles zu tun, was sie tun konnten auf die Schnelle, während der Kampf um den anderen Spiegelpunkt verloren wurde und sich der Kreis um sie selbst zu schließen begann...

Flucht) Der Ring schloss sich, die Siedler waren abgeschnitten von allen Versorgungswegen, Lares-Edorian wurde zwar vom Ring der Heiler versorgt und stabilisiert, aber er brauchte Ruhe, die er hier nicht bekommen würde, denn hier würde er nur den sicheren Tod finden. Es gab nur einen Weg, den Weg über die Flanke weg vom Spiegelpunkt. Sylvana sammelte alle vom Orden der Seraphim die anwesend waren und einige Kundschafter aus dem Norden, um den schnellen Durchbruch zu wagen. Sein Bein schmerzte, aber sie hatten keine Wahl, würden sie bleiben, müssten sie sterben. Sie gingen los, so schnell es ging. Es gab viele Feindbewegungen auf dem Feld, kleinere Gruppen. Irgendwann erreichten sie die nächste Wiese. Lares-Edorian hatte Schmerzen und die Wunde am Bein begann wieder zu bluten. Auch hier waren Truppenbewegungen, auch eine größere Anzahl von Schwarzem Eis und Untod. Einige Sie wurden in Kämpfe verwickelt während sie versucht waren zu fliehen. Der Untod und zwei Rakhs stellte die Gruppe schließlich. Es war auswegslos. Lares-Edorian riss sich los von Teben, der ihn getragen hatte. Sylvana und Assiah schauten besorgt, suchten nach einem Ausweg. Lares-Edorian erkannte: Das war das Ende der Reise. Er zog sein Schwert und begann den Eisernen Eid zu rezitieren, während er entschlossen war so viel Untod zu vernichten, wie es ihm möglich gewesen wäre, doch ehe er dazu kam, stellte sich unter anderem Sylvana in den Weg und versuchte ihn zur Vernunft zu bringen. Dann traf ihn der Schweigenzauber von Assiah. Entsetzt blickte er sie an und warf ihr all seinen Hass mit stummen Worten entgegen, schubste sie, mehrfach, aber sie hielt stand, hielt ihn fest, Taben hielt ihn fest, während Sylvana mit dem Untod von Barrenbay freies Geleit für die Verletzten aushandelte und das Schwarze Eis letztendlich in einem Duell bezwang. Nachdem das Schwarze Eis geschlagen war gingen sie weiter. Der Untod ließ sie ziehen. In der Ferne konnte er Alexij sehen, der verzweifelt wirkte, nicht zu seiner Neches're vordringen zu können. Dies war der Moment, als die Welt in einem Nebel aus Schmerz verschwand. Die Wunde am Bauch hatte wieder begonnen zu bluten und er verlor sehr schnell sehr viel Blut, aber er musste durchhalten. Irgendwie. Er wurde gestützt bis zum Lager von Viribus Unitis und dem Ring der Heiler. Kurz bevor er das Zelt erreichte, umfing ihn wohlige Schwärze und kräftige Arme fingen ihn auf um seinen Sturz zu bremsen. Als er das erste Mal wieder erwachte, lag er in einem Zelt auf einen Tisch, während viele Hände bemüht waren sein Leben zu retten. Er fiel immer wieder in Ohnmacht. Als er dann erneut erwachte und wach blieb, blickte er in die Augen von Ashadia, welche ihm die Hand auf die Wunde legte und eine brennende Kälte sich an der Stelle ausbreitete, ein unvorstellbarer Schmerz. Ihm schossen Bilder, Erinnerungen in den Kopf, er fand sich auf einmal wieder in der Holdt, am Grab des Geliebten Kindes Terras, als eine Faust Schwarzes Eis, zwei Bogenschützen, ein Sharun und ein Kor'otar ihn stellten und er assimiliert wurde, das erste Mal. Es fühlte sich genau so an, nur die Stimmen blieben aus, dann wich der Schmerz und eine wohlige Kälte breitete sich aus, während Ashadia vor Schmerzen zusammenbrach. Er wollte ihr danken, sich bemerkbar machen und berührte sie sanft an ihrem Arm. Ihr Gesicht verzog sich vor Schmerzen und sie zog den Arm zurück, zurückblieb ein Handabdruck wie eine Brandwunde...

Oh man, das war wirklich eine harte Nummer! Aber auch so wundervolles Spiel, der Schweigenzauber war einfach klasse, das zurückhalten, weil Lares-Edorian als Eiserner einfach kompromisslos ist, auf der einen Seite, aber er war auch unendlich dankbar, dass Assiah und Taben ihn zurückgehalten hat, denn er selbst vermochte dies nicht. Einfach großartiges Spiel! Daher vielen lieben Dank an den Orden der Seraphim und den Quage Dono und den Ring der Heiler! Das war wirklich eines meiner Höhepunkte auf dem COM dieses Jahr. Einfach nur episch und ganz groß! Danke Euch dafür!

Zusammenbruch) Der letzte Abend. Der Tod von Lenia, der Tod der Almahandra, die Begräbnisfeier für Ronen, Niaras Bürde und die Last einer Wahrheit über Mandred, die nur schwer zu tragen war, zwang ihn in die Knie, als Niara mit Aminaah auf einmal vor ihm stand, er musste sich aus der Situation befreien, es war einfach zu viel gewesen. Als er zurückkehrte, hörte er sich an was Aminaah zu sagen hatte. Lares-Edorian war froh, dass die Prüfungen um das Schwert der Herrschaft sie verändert hatte, sie zwar auch so erreicht hatte was sie erreichen wollte, aber auch erkannte, dass sie mit der Waffe auch zu einer Gefahr hätte werden können. Lares-Edorian war einfach nur froh, dass er nicht noch eine Freundin in den sicheren Tod begleiten musste...

Ja, das war ein würdiger Abschluss für eine schöne Veranstaltung. Danke an Anni / Niara / Aminaah für das schöne gemeinsame und höchst emotionale Spiel! An dem Abend hatte sich alles einfach bis ins unerträgliche gesteigert und ich und mein Charakter waren einfach am Ende und nur fertig. Ich freue mich auf eine Fortsetzung und mal sehen, wann Niara nachfragt, was eigentlich los genau los war. Die Situation musste für sie ziemlich verstörend gewesen sein, aber wir werden sehen.

_________________
Lares-Edorian Feynholdt, Geliebtes Kind Terras, Mitray'kor der Stärke

https://greywynd.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 13:27 

Registriert: Fr 11. Dez 2009, 01:16
Beiträge: 10
Josh hat geschrieben:

Duell gegen einen Sharikan) Es ergab sich das Lares-Edorian für Aminaah und Niara das Schwert der Herrschaft in die Schlacht trug um Urzweifler zu erschlagen, als Teil ihrer Prüfung. Die Armee des Zweifels stand zusammen mit dem Schwarzen Eis in einem Halbkreis vor ihm und jenen, die den Durchgang hielten. Der Sharikaan warf Radomquars auf den Boden als Lares-Edorian mit dem Rundschild aus Holz und dem Schwert der Herrschaft in den Kreis trat. Er folgte dem unbewaffneten Sharikan, aber er schlug ihn nicht in den Rücken sondern wartete bis jener seine Waffe in Händen hielt. Für gewöhnlich interessierte es ihn nicht, er hatte gegenüber den Verfemten und der Ratio kein Ehrgefühl, es ging ihm nur um die Vernichtung, doch in jenem Moment ging es um viel mehr, es ging darum ein Zeichen zu setzen. Die Elemente mussten sehen, der Feind sollte zu spüren bekommen, dass die Trägerin des Schwertes der Herrschaft die rechte Wahl war und Lares-Edorian eine Waffe, welche die Vernichtung der Urzweifler herbeiführen konnte: Mit einem Lächeln auf den Lippe begann er wie ein Erdrutsch den Eisernen Eid zu rezitieren, während er mit Schlägen den Sharikan seiner Vernichtung näher und die Erde zum beben brachte. Er steckte selbst gut ein, fiel zu Boden, doch das Feuer in Aminaahs Stimme und Sylvanas brennendes Herz verhalfen ihm wieder auf die Beine und mit den Worten "Ich... bin... Eisern!" brachte er den Sharikan final zu Fall.

Was soll ich sagen: Viel lieben dank, dass dieses Duell möglich wurde. Das war in sieben Jahren Mythodea das wirklich beste und großartigste Duell welches ich bestreiten durfte. Einfach nur großartig! Vielen dank an den klasse Mitspieler auf Seiten der NSC. (NSC: "Magst Du es härter?" - Spieler: "Oh ja bitte!") Ich denke, wir haben eine gute Show abgeliefert und ich hatte keinen einzigen Moment das Gefühl, dass es uns entgleitet und auf Kosten von Sicherheit geht. Von daher Respekt! Ganz hohes Niveau! Immer wieder gerne! * smile *


Das bin dann wohl ich gewesen :)
Das Duell und die Radem Quar Szene waren meine Highlights des CoM 2015. Wir haben hart aber fair gekämpft und haben von der beistehenden SL anschließend noch ein Lob für das Duell bekommen. Muss also auch für die Zuschauer gut gewesen sein.
Leider muss ich dir sagen, das du keinen Sharikan vor dir hattest. Ich bin nur ein Urikan xD
Eigentlich zu erkennen an meiner orangenen Rückenstandarte, die kurz zu vor in einer Schlacht OT kaputt geschlagen wurde^^

An der Stelle auch von mir ein herzliches Dankeschön für dieses grandiose Duell. Finde mich nächste Jahr auf dem Schlachtfeld und wir wiederholen das :D

Urikan Shuo´Ka
Haus Shaktar
Segment 3

_________________
2009/2010 - Erdlager
2011/2012/2013 - Erdlager/Wächter des schwarzen Tors
2014/2015/2016 - Armee des Zweifels


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 13:50 

Registriert: Mi 11. Nov 2009, 20:04
Beiträge: 17
Wohnort: Nähe Paderbron
Auch ich als NSC möchte mich bedanken , nicht nur bei Live-Adventure , die jedes Jahr aufs neue ein riesige Welt erschaffen sondern auch bei allen SL's, Spielern und meinen Kollegen auf NSC-Seite.
In meiner 9 Jährigen Karriere als untoter NSC, war dies das beste Conquest dass ich bisher erleben durfte. Natürlich gab es Hoch und Tiefpunkte, aber die gibt es überall.

Besondern bedanken möchte ich mich bei den Spieler der Eisernen welche Samstag Nacht unsere Untoten Leichen als Trophäen ins Lager schliffen und uns so herllich bewirteten.
Es war wirklich toll wie ihr unser kleines Spielangebot wargenommen habt.

Der Spieler in Schuppenpanzer mit Zweihand Hammer und epischen Wolfshelm
mit dem mein Ordensbruder am Samstag ein Duell ausfechten durfte. Das war der beste Duellkampf meines Lebens und es sah einfach episch aus.

Die Moins die unsere geschändeten Leichen Nachts aus dem Lager der Eisernen freihandelten und uns bis in die Untote Taverne trugen , um noch eine Equilibri zu finden.
Das war nicht nur die geilste OT Wiedererweckung die ich jeh erlebt habe sondern führte auchnoch zu einer laaaangen extrem geilen Nacht .

_________________
"Pie Cenneth domine, dona eis requiem"
LD2 Orden des heilligen Cenneth zu Flowerfield


Zuletzt geändert von Merik am So 16. Aug 2015, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 13:58 
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Aug 2011, 18:11
Beiträge: 802
Wohnort: Bad Kreuznach
Auch hier nochmal.

Hua Silent Hill!

Ihr habt euch so grandios von uns (Die Naldar...die mit den weißen Turbanen) vermöppen lassen, es war mir ein Fest.
Den Kniefall in eurem Lager habt ihr euch verdient.

Des Weiteren, danke an eure Jungs die mit einem "Stachelschwein" immer wieder gegen die Barriere der Ouai anstürmten und sich immer wieder von mir mit einem Windstoß haben zurück treiben lassen.

_________________
2011 CoM Naldar
2012 JdS Naldar
2012 CoM Naldar
2013 JdS Naldar
2013 CoM Naldar
einfach immer Naldar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 15:55 

Registriert: Di 4. Feb 2014, 16:29
Beiträge: 3
So, hier dann auch mal alle Danksagungen in völlig verwirrender Reihenfolge, wie sie mir gerade einfallen.

Danke an

... Frau Leopolt von der Heereswacht für den gesamten Taubenschlag und dessen leicht neurotische Führung

... Timma, für das Gesamtpaket sowohl IT als auch OT. Die kleine Gabe wird dieses Wochenende genossen ;)

... Lier, dessen Namen ich bestimmt wieder falsch schreibe, für das allmorgendliche Ritual ohne dass sich der Tag einfach falsch angefühlt hätte

... Andrej, dafür, dass er mich auf den Boden der Tatsachen holte, als Tarek mal wieder in den Wolken steckte. ;)

... Pepin, der dafür sorgte dass ich zwischendurch immer wieder eine Suchquest zu erfüllen hatte. :lol:

... Den Leibwachen von Pepin, die für so manche vergnügliche Wachschicht sorgten. (Highlight war definitiv die "Bombensache")

... den Käpt'n, dessen Namen ich vergass, mit dem ich jedoch bei einem Bier so manches mal den Krieg vergessen konnte.

... Elly, die Tavernenwirtin die in ihrer Freizeit Fleischnährei betreibt. :)

... dem gesamten Ordo Lupinensis, dessen Gastfreundschaft seinesgleichen sucht!

... Jale, die stets zur Seite stand sobald die Füße lahm wurden.

... Caspar aus dem ehernen Viertel, für das grandioseste Zufallsrollenspiel inkl. Slapstick, dass ich je erlebt habe! :lol:

... Thorello, für die Diskussionen über Wirtschafts-, politische- und Kriegslage über alles was im Boten steht.

... Sämtlichen Bannerläufern des Entdeckerbanners, die ingesamt für eines der dichtesten und schnellsten Informationsnetzwerke sorgten, dass die Banner je gesehen haben.

... Die unbekannte Heilerin, die mir von der skurillsten Hochzeit erzählte von der ich je hörte.

... Den Jarl aus der Methalle, der mich an den Ehrungen der Grand Expedition teilnehmen ließ.

... Der Bäckerin, für ihre Kaffeemaschine ohne die ich schon beim ersten Botenlauf aufgegeben hätte :lol:

... Den Besitzer der Metwabe, dessen Guten-Morgen-Met half, bis die Bäckerin den Kaffee fertig hatte

... Einfach an alle Mitspieler, die insgesamt eine so fantastische, gigantische Welt erschaffen haben, dass man voll und ganz in seiner Rolle aufging!

Danke, Danke, Danke
Bis nächstes Jahr


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 21:38 
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 21:48
Beiträge: 74
Wohnort: IT: Söldner OT: bei Hannover
Und noch einmal, wie auch schon über FB geschrieben... ein Nachruf... oder eine Dankesrede... bin mir nicht sicher. ;)

Conquest of Mythodea 2015 – und wieder trage ich einen Charakter zu Grabe. ^^ Ich kann euch aber beruhigen: Da wo Schwester Hilda nun ist, geht es ihr sehr gut… um nicht zu sagen perfekt. 8-)

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Mitspielern zu bedanken, die mir die Gelegenheit zur Interaktion boten. Schwester Hilda, der Charakterentwurf einer Geistlichen, war mein Test, ob mir vielleicht auch das Spiel mit dem Wort, statt des Spieles mit dem Schwert gefallen könnte. Wie sich schnell herausstellte, vermisste ich den Kampf inmitten der ersten Schlachtreihen allerdings viel zu sehr. So war es für mich trotz der Umstände beinahe eine Erleichterung, als die Ordensschwester Freitagnachmittag vom Feind geholt wurde. Die Situation hatte sich logisch aufgebaut und war von 10 Uhr früh bis 16 Uhr spät kontinuierlich eskaliert, so dass in ihren Charaktertod viel Liebe für das Detail und Energie im Ausspielen einfloss. Was ihm – trotz ihrer kurzen Lebensdauer – einen Wert beigab, der mich zufrieden stimmt.

Schwester Hilda war aufgrund der Umstände zu dieser Zeit Verantwortliche am Spiegelpunkt des Weltenrates. Sie konnte in unendlich vielen Absprachen und durch die Zusammenarbeit mit den gebundenen Champions, der Heereswacht, den Söldnern, den Heilern etc. dafür sorgen, dass dieser Spiegelpunkt viele Stunden lang gehalten wurde.

- Ich möchte mich ausdrücklich bei den vielen, vielen Spielern bedanken, die auf meine Rolle eingegangen sind und sich so selbstverständlich führen ließen, obwohl Schwester Hilda eigentlich keine Ahnung hatte von dem, was sie da tat.
- Danke an die Dame, die mich IT zusammenschiss, weil ich ein relativ unbeholfenes Trüppchen Kämpfer zu den Vermessern des SE schickte, in der Annahme, dass das nicht gut sein könne, was die da trieben und es bestimmt unterbunden werden müsse und die mich anschließend meinem Wunsche gemäß darüber belehrte, wo der Fehler in meinem Denken läge!
- Vielen Dank an den jungen Magier, der mich überhaupt zu Beginn als seine Assistentin im Bemühen um den Spiegelpunkt annahm!
- Vielen Dank an den Feuerelfen, der unsere Champions mit seiner Magie verstärkte und mich ebenfalls in der Rolle der Assistentin vor Ort aufbaute!
- Vielen Dank an alle Champions, die Stunde um Stunde am Ort aushielten, sich in der Sonne brutzeln und sich (wenn auch unwillig ^^) in ihrem kleinen schützenden Kreis hüten ließen, obwohl sie so sehr darauf brannten, bei den Schlachten außerhalb mitzumischen! Ich fand es sehr schön, euch umsorgen und schützen zu dürfen und mit euch zusammen während der Wartezeit euren Geschichten über eure Heimaten und Motivationen zu lauschen!
- Vielen Dank an den Champion, der mir nach so vielen anstrengenden Stunden in der Sonne, als auf einmal unzählige Leute mich als Ansprechpartnerin und Verantwortliche akzeptiert hatten und ich nunmehr in all den gleichzeitigen Anfragen ertrank, OT in ganz und gar rücksichtsvoller und freundlicher Weise darauf hinwies, dass man mir die Anstrengung anmerkte und dass er mein Charakterspiel zu Beginn (aus dem und dem Grund) als angenehmer empfunden habe – diese Kritik kam in absolut annehmbarer Weise an und obendrein zum richtigen Zeitpunkt! Ich hoffe, ich konnte danach wieder mehr überzeugen und Hildas mildere Seite betonen.
- Vielen Dank an die Heereswacht, an deren Kommandanten, der mich so freimütig ins Gespräch nahm und vor seinen Männern sprechen ließ! Es ist ein tolles Gefühl, dermaßen als Autorität akzeptiert zu werden, ohne dafür die Stimme erheben zu müssen!
- Danke an das Schwarze Eis, dass ihr mich nicht im Stich gelassen, sondern vom Schlachtfeld gerettet habt! Ab dem Zeitpunkt, als sich einer von euch als Schatten neben mich stellte und auf die Feststellung, dass ich gerade verblute freundlich antwortete: „Da können wir was machen…“, über meine Teilassimilation, meine Berichterstattung am nächtlichen Traumdorn, bis hin zu der unglaublich intensiven Vollassimilation mitten auf dem sternenklaren Feld mit Schatten und flüsternden Stimmen und sachten Berührungen um meine Schultern, an meinen Händen und meinem Gesicht… so viele hochrangige Schwarz Eisler zugegen! 2 Khor'Ottar, Sharun XI, Tul Sharun, Ottar'Khan...! So viele Brüder und Schwestern im Hintergrund, alle freiwillig mitgekommen, um mitten in der Nacht ein neues Mitglied in ihre Reihen zu holen… ich war zwar die ganze Zeit über unsicher, wie ich reagieren sollte. Aber ich fühlte mich gleichzeitig die ganze Zeit über bereits gewollt! Ich hatte das Gefühl, dass ihr mich auch OT auffangen würdet, falls ich mich dumm anstellen würde. *g* Bei dem Gedanken an den Zweihänder für meine vertrauensvolle Selbstopferung an die Essenz muss ich allerdings immer noch grinsen. Da musste ich schnell umdenken, um die zu kurzen Arme auszugleichen.
:mrgreen:

Vielen Dank an die Truppe um Daniela und Nils, die mich schon vor dem Conquest privat darauf ansprachen, ob ich für eine gemeinsame Überraschungsaktion am Dienstag vielleicht noch einmal Tschiede einpacken könne! Dieser Sahnebonbon von Nebenplot war episch und absolut rührend. Ich bin wirklich dankbar dafür, dass Ihr ihr auf diese Weise einige letzte Worte ermöglicht habt. Ich hoffe sie konnte auf ihre ganz eigene Art Haradrons Last erleichtern? Sturmharts und Bobos Reaktionen waren jedenfalls unbezahlbar, wie sie beide vor Schreck bei der Vision fast einen Herzinfarkt bekommen hätten und rückwärts durch die Zeltplanen auszuweichen versuchten! Und all die Tränen! Vielen, vielen Dank!

Vielen Dank an Terras Avatar als Herr der Gerechtigkeit, dass er mir vorzutreten gestattete vor seinen Thron und mir Antwort gab auf meine eher philosophischen Fragen bezüglich der Definition von Gerechtigkeit und ob sie einem Wandel unterliegt, wie es das Leben tut – und wie es damit sei, wenn in dieser Frage Zweifel aufkämen. Ich fand es super, dass du selbst in einer so kritischen Situation auf derart unerwartete Fragen eingehst.

Vielen Dank an die Kinder des Wachturms der Freien! Auch wenn sie keinen Moment ungenutzt ließen, um einem Dinge aufschwatzen und dafür Kupfer einzuheimsen... ihr habt Tschiede perfekt versteckt, bis sie zu ihrer letzten Bestimmung durfte! Und es war eines meiner absoluten Highlights des diesjährigen Conquests, dort auf dem Stroh, verborgen im Schatten die Geschichte meines Todes zu erzählen und dabei euer Staunen und euren mitfiebernden Schrecken in den gebannten Blicken genießen zu dürfen - danke! <3

Und vielen Dank an meine Truppe für die ambitionierte Vermisstensuche nach Schwester Hilda, die euch ja sogar den Wegeschutz des Herrn der Gerechtigkeit einbrachte. Sowie für die kleine aber feine Trauerzeremonie zu ihrem Gedenken, bei der Esperanza Wasser zu Blut wandelte!

Hua, Schwarzes Eis! Hua, Schwarm VIII! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 23:09 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 11:39
Beiträge: 56
Wohnort: Düsseldorf (Köln, Berg. Gladbach)
Zitat:
Besondern bedanken möchte ich mich bei den Spieler der Eisernen welche Samstag Nacht unsere Untoten Leichen als Trophäen ins Lager schliffen und uns so herllich bewirteten.
Es war wirklich toll wie ihr unser kleines Spielangebot wargenommen habt.


Das waren dann wohl wir, und den Dank kann Ich nur zurückgeben, es war absolut grandios, angefangen von der Gänsehautszene als ihr singend hinter uns her seid bis hin zum Verkauf der Kadaver, klasse Sache!

Und wo Ich grad dabei bin:

-besten Dank an die Glutsauen für eine schöne Nachbarschaft, es wird schon etwas besonderes fehlen wenn ihr uns verlasst!

-ganz großen Dank an die Künstlergilde (Sängerin, Tänzerinnen, der ganz besondere extra-Tänzer und natürlich der Hahn;), die mit viel größerem Aufgebot als erwartet angerückt sind und unserem Geburtstagskind und uns allen echt nen geilen Dienstag Abend bereitet haben (Ich hätte ja am Ende mitgetanzt, aber die alten Knochen wollten nicht so recht *hüstel*)

-besonderen Dank an die Bettlerinnen, die sich netterweise für ein wenig Kupfer dazu haben überreden lassen, unsere Nachbarn zu belästigen, saugeil! Solltet ihr jemals wieder vorbeikommen, ne Münze werfen wir euch sicher wieder hin. :) (und alternativ haben wir jetzt auch ein Bettelholz, falls das ganze überhand nehmen sollte;)

-Vielen Dank an die NSCs, wie immer coole Kämpfe und schöne Szenen! Mehr brauchts da nicht gesagt zu werden, die Sache ist klar.

-Thx to the undead guys that reacted absolutely awsome to our grenades (alchemistic bullets), very cool, especially the one who throw himself on one of them to protect the others of the detonation^^

-Thx to the former rainbow gnomes for water in the battles and nice play in the camp.

-Danke an alle Ehernen die das Viertel cool gemacht haben (Soliten, Jernsberger, Gruppe von weiter hinten wo Ich den Namen nicht kenne, Löwensteiner(sry übrigens, dass Ich die Einladung zu den Keksen nicht annehmen konnte, da war grade irgendwie Stress, grummel)), ob in der Schlacht, am Feuer oder einfach mal auf ein Wort (oder eine Wette^^) nebenbei, es ist schön euch in der Nähe zu haben.

-Danke für die schöne Performance der singenden Bader, sehr geil, auch wenn wir wegen der Arnulf-Sache nochmal reden müssen!

-Danke an all die Heiler die mich recht oft zusammenflicken mussten :)


--nicht danke nochmal an den Zeltpinkler, hätte Ich dich erwischt und nicht jemand viel netteres hätten wir beide den Platz wohl mit Blaulicht verlassen, Ich sitzend auf ner Rückbank, du liegend :) (Spaß bei Seite, sowas macht man nicht, pfui!)

_________________
Feu 03/07/08/09/10/11/12/13 Erd 04/05 Ehe 14/15 Blut 16/17
Der Furten Herz und Stolz zum Sieg!
http://www.Hirschfurten.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Mi 12. Aug 2015, 20:29 

Registriert: Di 19. Mai 2015, 00:04
Beiträge: 13
Spät, aber nicht zu spät.

Danke von mir an alle, die durch ihr Charakterspiel geholfen haben, in diese Welt einzutauchen.

Die Stadtgardisten, die sich so viel Mühe für die Neulinge gegeben haben, die Ritter der Prinzessin, die uns unterstützt haben, die von der Heereswacht, die uns wie Kollegen behandelt haben - allen voran die Pike die bei der Ausbildung geholfen hat, die Köche, die uns erlaubt haben, nach dem Tafeln noch die Reste zu vertilgen, und die Chefin des Taubenschlag, die immer gute Laune beim Torpassieren mitbrachte - du natürlich allen anderen.
Danke an den Schuhputzer, für seine liebe IT-Dankeskarte, und seine Dienste natürlich. An all jene, die vernünftig am Tor gespielt haben. An jene, die einfach in der Stadt nett waren, und ev. auch IT geplaudert haben, trotz der schlauchenden Hitze.
An die "Infogeber", egal ob SC, NSC oder Tribe. Und an die Händler, die auch total toll mit in Rolle waren. Und die Feuergaukler mit ihrem tollen Auftritt.

Danke auch an das schöne Spiel der Traganter Elfen. Als Neuling kann ich mir kam ausmalen, wie anstrengend das sein muss, immer wieder dasselbe Ritual zu erklären, und dabei so perfekt in Rolle zu bleiben. :)

Und danke an all jene, die sich so ins Zeug gelegt haben, und die ich jetzt vergessen habe. :D

_________________
"Look, this may look stupid to you, but it’s one of the highlights of my year."
Nathalie, The Gamers: Hands of Fate


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Do 13. Aug 2015, 00:38 

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:08
Beiträge: 26
Nachdem die letzten zwei Jahre für mich eher suboptimal liefen (vor zwei Jahren fast durchgängig Migräne, letztes Jahr fast durchgängig genervt von LAs gefühlter Spielbehinderung für rein mundane Leute) das erste Mal ein Beitrag in diesem Thread:

Vielen Dank an den Ouai Luzius (Christoph), mir läuft sonst nie ein Patient weg, außer, er will sich um eine Rechnung drücken. Ich muss den Ouai noch das korrekteste aller Rezepte gegen den "Kristallpilz" geben, nämlich meins.

Vielen Dank auch an den UluMulu, der sich über meine kalten Hände gefreut hat (das erste Mal, dass die hilfreich waren).

Wenn möglich, würde ich im nächsten Jahr gerne wieder mit der Zwergenpriesterin Eadon spielen und mich über inkompetente Magier und die Tivas aufregen. Und ich bringe ein paar Halbedelsteine mit und wir probieren aus, woraus dieser Kristall bestanden haben könnte.

Vielen Dank an Konstanze und ihre Stimmgabeln, an Korbyn und die beiden Mädels aus unserem VU. Fis! Auch wenn es nur ein kleines Plotbröckchen war, hatte ich mit Euch damit viel Spaß.

Vielen Dank an meine bewaffneten Begleiter. Nächstes Jahr wird wieder soviel rumgelaufen. ;)

Ja, auch Danke an die beiden Untoten, die mich erwischt haben. Der erste hatte mich, glaube ich, schon auf dem Schlachtfeld im Visier. Ich war dankbar, dass ich das Leder-Stahl-Korsett (ja, Leder und Stahl dran und drin) anhatte, so eine Stahlplanchette ist echt hilfreich.

Danke an Viola für schöne Momente (und Buddeln). Danke an die beiden Herren, die an der Ausgrabungsstätte mit dazugekommen sind, schade, dass wir zu wenig Zeit hatten, um großartige Dinge zu finden.

Danke auch an alle anderen, mit denen ich dieses Jahr echt schönes Spiel hatte.

Und danke an die SLs Benny, Mo und Sabine (hoffe ich jetzt mal, mein Namensgedächtnis ist nicht besonders ausgeprägt). Ihr habt dafür gesorgt, dass ich meine Meinung über Conquest-SLs ändern konnte.

Ich hoffe, mein Spiel hat anderen auch Spaß gemacht.

Die Frau mit dem Roten Hut mit weißen Straußenfedern.

Zudem und eigentlich vor allem: Vielen Dank an die Barden unseres Selfiran-Lagers und an jemand ganz Besonderen für den besten Consamstag aller Zeiten und an das halbe (?) VU-Lager fürs eine Woche Dichthalten. Ich hab die ganze Zeit nichts gemerkt, nichtmal, dass irgendwas hinter meinem Rücken lief. Schatz, Du hast das toll gemacht (und organisiert, und natürlich musste ich Dich unterbrechen ;) :oops: ).

_________________
Ich konnte Argus das Wasser reichen!
Das mach ich doch mit links!
Sim Sim: 0, Jaelle: 4


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dankeschön-Thread 2015
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2015, 10:14 
Benutzeravatar

Registriert: Do 24. Sep 2009, 20:04
Beiträge: 134
Kelriothar ist ein gefährlicher Ort. Das kann ich nur bestätigen. Nach sieben Jahren ist nun mein Waffenmeister des Ignis erloschen. In diesem Sinne möchte ich mich bei allen bedanken, mit denen ich so ein geniales Spiel teilen durfte.

Zum einen war es IT schön in einem Duell zu sterben. Dafür ein ganz herzlichen Dank an meinen Untoten Kontrahenten, der dann auch noch eine Fleischnäherin zu "Hilfe" rief, die dann noch in Asche gewühlt hat.

Ein ganz herzliches Danke an meine Mitwaffenmeister und deren Tross, mit denen sich über die vergangen Jahre so ein schönes Spiel entwickelt hat.
Danke an unsere Kontrahenten, die uns kritisiert und aber vorallem interagiert haben und so immer wieder für schönes Spiel gesorgt haben.

Danke an die NSCs und unzählige Spielergruppen, mit denen ich in den Jahren zum Spielen gekommen bin, dass ihr die Idee der Flamme so schön mitgetragen habt. Man kann nur eine Flamme spielen wenn es von deinem Gegenüber angenommen wird und das ist immer geschehen. Dafür ein "riesiges" DANKE!!

Was mich dann wirklich umgehauen hat, waren die Reaktionen und die Geschichten, die mit seinem Erlöschen entstanden sind. Das ist eine riesen Ehre für mich, dass die Geschichte nicht einfach aus war sondern noch weitergeschwungen ist.
Das Schreiben von Silent Hill, die Meldung im Bannerrat. ... all diese Reaktionen, die mir dann teilweise nachher erzählt worden sind, waren überwältigend.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich in unserem Hobby immer wieder coole Runden finden, weil es ja davon lebt, wie wir miteinander umgehen. Deshalb bin ich mir auch sicher, dass ganz egal was ich jetzt als Spieler weitermache, ich sicher wieder in der einen oder anderen Form mit euch in Kontakt kommen werde und ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich mich auf diesen Tag und das Spiel sehr sehr freue.

Danke ....

P.S.: Danke auch an die Hobbit und Freunderunde mit der mein "alter"/neuer" Entdecker gleich in eine neues großes Abenteuer gerutscht ist. Es war mir eine Riesenfreude.

_________________
Volcos - Feuerelementar gebunden an die Ebene von Mythodea
"Diener der ewigen Flamme"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de