dein, shop, larp, waffen
 
Aktuelle Zeit: Mo 3. Aug 2020, 21:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 10:16 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 19:39
Beiträge: 1171
Wohnort: Hamburg
Hier könnt ihr eure positiven und negativen Eindrücke, sowie Verbesserungsvorschläge einbringen.
Bitte beachtet, dass es einen separaten Dankeschönthread gibt.


Meine Pluspunkte:
- reibungsloser Ablauf der Ankunft und Abreise! Alles sehr flüssig und gut organisiert
- überall auf dem Gelände waren Toiletten verteilt
- bei unserer BPL (Blüthental) war immer irgendwo eine SL auffindbar und allesamt waren sie hilfsbereit und nett!
- die schönen Kulissen, die mal wieder besondere Orte schufen. Der goldene Thron sah Nachts toll aus!
- die Bedrohungssituation außerhalb des Heerzuges. Tatsächlich traute ich mich als unbewaffnete Rolle nur in größeren Gruppen raus
- die neue Aufteilung der Banner, mit den Entdeckern nicht mehr hinter dem Fantastica. Das war super!
- die Müllcontainer waren immer zugänglich
- die Abgabepunkte für die Tafel, den Pfand, das Restholz und das Stroh
- immer ausreichend Seife und sogar Notfalltoilettenpapier da! DANKE!
- die Toiletten wurden ausreichend oft gereinigt


Meine Minuspunkte:

- die Toiletten. Die waren früher (für mich) schon besser! Das interne Waschbecken nimmt nur unnötig Platz weg, da man sich ohnehin außen bei der Seife die Hände wäscht. Und die Kabinen waren fast immer durch die Hochdruckreinigung pitschnass, so hatte man dauernd eine Matschpfütze unten, in die man sich stellen musste. Zudem waren einige Spülungen so stark, dass das Wasser nicht nur tröpfchenweise auf die Gewandung klatschte. Auch waren die Toiletten ungewöhnlich oft gesperrt.

- die Duschen. Zelt mit Kabinen und Spiegeln wie immer gut. Aber jedes Mal, wenn ich dort war, tröpfelte es nur aus meinem Hahn. Einmal fiel das Wasser komplett aus, als ich gerade eingeseift war.

- die Johanniterwagen, die die Pfandflaschen zwischendurch abgeholt haben. Um es klar zu stellen: Ich finde die Pfandsammlung super! Und dass die Johanniter für Verletzte übers Gelände düsen müssen ist auch klar (und kommt ja glücklicherweise nicht all zu oft vor). Aber wieso müssen die Wagen nun durch die Banner fahren um Flaschen abzuholen???? Wir Blüthentaler waren direkt am Weg und dieser Wagen, der da ein oder zwei Mal am Tag vorbei kam hat wirklich gestört! Bitte wieder eine zentrale Abgabestelle bei den Johannitern! Die liegen doch wirklich zentral...

- die Hitze. Für die kann niemand was und man kann nichts ändern, aber es war einfach sooooo anstrengend die ersten Tage.

_________________
2008-2010 Feuerlager
2011 Untotes Fleisch
2012- 2013 Festrolle
2014 Tagesgast
ab 2015 Blüthental


Zuletzt geändert von Keles am Mo 10. Aug 2015, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 12:09 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:32
Beiträge: 54
Wohnort: Hilter a.T.W Landkreis Osnabrück
da schließ ich mich an lager der freien war wieder sehr gut !!!
zu den toiletten ja die waren wegen den internen waschbecken arg klein nu weiß ich warum frauen zu 2 aufs klo gehen ;3... so eigentlich in ordnung nur wenn man mal eben drauf musst in rüstung mit schwert und schild brauchte man immer ein der draußen die sachen halten musste so wars zumindestens bei mir...
aber sonst alles hammer geil bedrohungs level ausspielen und der plot!

Nur mal so ne frage wenn der große spiegelpunkt dem weltenrat geweiht war konnte man dort alle nachteile somit aufheben?

_________________
Drachenreiter der Mittellande
Söldner 2012,13,14,15,16,17
Siedler der Freyenmark


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 13:00 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Feb 2010, 16:31
Beiträge: 26
Schade, dass sich die Nachbesprechnung dieses Jahr eher in die Facebook-Gruppe verlagert, da ist es ja eher unübersichtlich. Nun ja, zum Fazit...

Negativ:

Die Toiletten. Zu eng (auch "dank" überflüssigem Waschbecken und sperrigem Klorollenhalter), ständig nasser (und zudem meist schlammiger) Boden und spritzende Spülung, selbst bei geschlossenem Deckel. Wer hat den Mist konstruiert? :x Die Lämpchen waren meiner Meinung nach eine nette aber völlig überflüssige Spielerei. Die Reinigung war okay, sorgte aber auch immer wieder für unfreiwilliges Fußbad, selbst bei staubtrockenem, heißen Wetter. Kann ja den Einsatz von Hochdruckreinigern verstehen, aber wenn die Kabinen schon keinen Abfluss am Boten haben, müsste das Restreinigungswasser halt anders entfernt werden. *grummel* Wenn ein Dixi komfortabler erscheint als das Klo mit Spülung läuft einfach was falsch.

Minimal gewandete Spieler. BW-Stiefel, schlichte Wanderschuhe u. ä. find ich voll okay, Turnschuhe mit dickem Markenlogo und teils noch knallbunt nicht so sehr. Mehr als einmal gesehen, kann ich einfach nicht verstehen. Ebenso T-Shirts, Jeans, etc. :?


Positiv:

Die Stimmung war deutlich besser als letztes Jahr, das "neue" Setting wirkte ausgereifter. Und durch Wiedereinführung direkter Angriffe auf's Lager kommt dann doch wieder mehr statt immer weniger Bedrohnungszenario ins Spiel. Daumen hoch! Tolle (Festrollen-)NSCs und Tribes. Zu den Kämpfen kann ich als Nicht-Kämpfer nicht allzu viel sagen, aber mir gefielen die vielen kleineren Scharmützel besser als jede Endschlacht. Gerade weil eben auch als Nicht-Kämpfer immer die Gefahr bestand "eingefangen" zu werden für irgendwelche dubiosen Dinge. Allgemein war auch der Ambientefaktor hoch (das Atelier bei Nacht war z. B. großartig anzuschauen mit den ganzen Kerzen).

Die Duschvorhänge, nicht wegen der erhöhten Privatsphäre (das hat mich persönlich nie gestört), aber weil dadurch wenigstens etwas weniger außerhalb der Duschen auf den Holzböden landet. Wasser war immer warm (schon eher zu warm bei den herrschenden Temperaturen). Nur Wasserdruck und Intervalle des Wasserflusses ließen arg zu wünschen übrig. Gerade die Intervalle waren deutlich zu kurz. Ebenfalls schön hingegen, dass Händewaschen nun (wenigstens teilweise) gleichzeitig beidhändig möglich war. Ein Hoch auf die Hähne, wo man nicht ständig Knöpfchen drücken musste um das Wasser am Fließen zu halten.

Nach völliger Frustration 2014 bin ich jedenfalls froh dem Conquest 2015 noch eine Chance gegeben zu haben, hat sich gelohnt. :) Danke an alle Beteiligten!

_________________
"All men are made of water, do you know this? When you pierce them, the water leaks out and they die."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 16:11 
Benutzeravatar

Registriert: Di 9. Aug 2011, 19:16
Beiträge: 38
Hallo liebe Mitspieler & Live-Adventure,

wie immer war das CoM ein super erholsamer Sommerurlaub, zumindest mental tiefenentspannt, auch wenn der Körper nach den Schlchten und Kilometern auf den Wiesen etwas anderes sagt.

Neben den bereits angesprochenen Gedanken zu den seltsamen Toiletten-Containern habe ich einen großen Kritikpunkt:
das Trommeln in der Nacht Samstag auf Sonntag muss beschränkt werden!

Ich freue mich IT über Größe, Kampfkraft und Spielgeist der Braker als neue Gruppe auf Mythodea. Aber bereits beim Chroniken haben sie trotz mehrmaliger Aufforderung bis morgens durchgetrommelt und leider durchdringt der Trommlsound alle handelsüblichen Ohrstöpsel. Auch beim JdS war es so und jetzt leider wieder! Wenn 35-40 angetrunkene Spieler aber das gesamte Gelände beschallen und dann 500-1000 Leute am nächsten Tag unausgeschlafen auf die lange Rückfahrt gehen ist das verantwortungslos & gefährlich!

Ich genieße Trommeln, Singen & Feiern auf den Veranstaltungen, das gehört zum LARP wie Schlachtfeld, Plot & Lagerfeuer. Aber in der letzten Nacht muss es ein Limit geben und das ist m.E. Aufgabe von LA, dieses festzulegen und durchzusetzen!

_________________
Eric Baldenberg
Söldner

Mein Leben für Euer Gold - denn Ruhm und Ehre machen nicht satt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 16:46 

Registriert: Di 29. Sep 2009, 14:02
Beiträge: 426
Eric Baldenberg hat geschrieben:
das Trommeln in der Nacht Samstag auf Sonntag muss beschränkt werden!


Sehe ich auch so. Das Trommeln bitte bis 2Uhr (maximal 3Uhr, eine genaue Grenze soll Live Adventure festlegen, mir steht das nicht zu) beschränken. Danach darf gerne noch in normaler Lautstärke weitergezecht werden, es muss nicht unbedingt Zapfenstreich sein. Aber eine Komplettbeschallung des gesamten Feldlagers nach 2/3Uhr morgens ist echt nervig.

Edit: Habs grad nochmal gelesen. Mich persönlich als Nicht-Selberfahrer stört das Trommeln in der letzten Nacht sogar am wenigsten (wobei natürlich auch mein Leben als Mitfahrer davon abhängt dass mein Fahrer keinen Unfall baut). Mir wäre aber auch lieb wenn auch in den anderen Nächten nach 2/3Uhr nicht mehr getrommelt wird, einfach damit ich nicht den ganzen Vormittag entweder verschlafe oder obwohl ich halbwegs wach bin wegen des Schlafmangels trotzdem kaum noch was vom Con mitbekomme.

Daher von mir: Bitte in allen Nächten nach 2/3Uhr kein Trommeln mehr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 18:16 

Registriert: Mo 21. Jun 2010, 22:24
Beiträge: 156
Gerade für den Tross und Menschen die dort arbeiten fände ich eine Trommelsperrstunde auch gut. Wenn man mit der Krabbe spielen könnte, wäre das sogar It durchsetztbar. Da diese Institution It wie Ot viele Trossbewohner nervt aber nur Ot ansprechbar ist, ist das leider schwierig und wäre eine Aufgabe für die Orga.

Ich schließe mich der Toiilettenkritik an. Alles war meist nass, die Spülung hat einem die Beine genässt, das Waschbecken dazu geführt das die gesamte Toilette nass war. Gerade für LarperInnen sind so enge Klos nervig weil man ja manchmal doch noch Gebamsel an hat.

Bitte denkt mal über Pissoirs mit Wasserspülung nach bzw legt diese nicht direkt vor den Duscheingang. Bei 35 grad ist es echt dolle diese auf dem Weg in die Dusche und der Dusche selbst riechen zu müssen.

_________________
www.castellanis.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 20:24 

Registriert: Fr 27. Jan 2012, 20:53
Beiträge: 53
Ich poste das mal hier wie auch im Fratzenbuch:


Wow. Ich bin immer noch ganz schön platt. Das war mein 4. und bisher bestes Conquest, auch wenn meine Motivation am Samstag leider dank Charaktertod (sniff) ein bißchen gedämpft war.
(For those interested: I will make a separate text in english. Later.)

Erst mal ein paar allgemeine Sachen, teilweise auch als „Antwort“ zu Kritiken, die ich jetzt schon gelesen habe:
-> Man kann ja über die Klohäuschen sagen was man will - zu eng, überflüssiges Waschbecken…-, aber! LA hat sich die Kritik vom letzten Jahr auf jeden Fall zu Herzen genommen und Mantelhaken angebracht! War das erste, was mir auffiel, deswegen mal: DANKESCHÖN!
-> Die sanitären Anlagen: Danke erstmal, daß ihr sie überhaupt aufgestellt habt. Daß an der mittleren Station ständig die Pumpen kaputtgingen war… lästig, aber wenn die Technik streikt kann auch LA nix machen. Lästig, aber kein Weltuntergang, mußte man halt etwas weiter laufen. Danke für die „Nachlieferung“ Dixies!
-> Die Aufteilung der Lager: Ich denke mal, jedes Banner konnte sich m.o.w. selbst organisieren, und da fand ich die Struktur der einzelnen Banner sehr passend: Im Banner der Einheit ein großer Gemeinschaftsplatz mit den Vierteln drumherum; im Banner der Freien eine lange Straße, die alle miteinander verbindet; im Banner der Eisernen vier klar voneinander abgegrenzte Fraktionen; und das Banner der Entdecker ein kunterbuntes Mischmasch mit 2,5 Straßen. =D Klar war alles irgendwie eine ganz schöne Rennerei, und Schlachtfeld Nord und Süd lagen echt weit voneinander entfernt - aber ehrlich Leute: Rennerei war es auch früher schon, als es noch die „kleinen“ Lager gab, und wer auf allen Hochzeiten tanzen will, muß halt auch viel laufen. Gerade daß „die Endschlacht“ auf zwei Feldern stattgefunden hat fand ich eigentlich echt gut.
-> Die SLn: Alle SLs, mit denen ich zu tun hatte, waren freundlich und haben versucht zu helfen, wie es ging. Hier auch nochmal besonderer Dank an die Entdecker-SLs und besonders Christian, der meine morgendliche Übermotivation ertragen mußte. =D Gruß auch an Luise vom Traumdorn. :)

DAS SPIEL
-> Als 1. Läuferin des Entdeckerbanners hatte ich viel zu tun, aber auch wahnsinnig viel Spaß. Ich habe einen Großteil der Gruppen kennengelernt, bei Pepin (wenn er mal da war) viele spannende Informationen aufgeschnappt und zusammen mit Tarek, Hörnchen, Röschen, Yalin und all den anderen innerhalb eines Abends tatsächlich so etwas wie eine Struktur aufgebaut, die - erschreckenderweise- meistens funktioniert hat. Deswegen an dieser Stelle großes DANKE an die Schwarzen Hunde und Orengold, die uns immer in ihrem Schatten haben sitzen und diskutieren ließen!
Besonderer Gruß an Mori von den Freien, Caspar aus dem Ehernen Viertel und Sariya von den Naldar, stellvertretend für alle Zielscheiben mit rotem Gürtelbanner, die sich die Füße wundgelaufen haben: IHR WART GROSSARTIG! FÜR DAS NUDELHOLZ!

-> Danke an Pepins Leibwächter, die NSC im Atelier und die tapferen Recken von der Heereswacht, die es alle tapfer ertragen haben, von der Kenderin zugeblubbert zu werden.

-> Ein NICHT-Danke an den Silent-Hill-NSC am Spiegelpunkt, der meine Treffer komplett ignoriert hat, weil er erstmal seinen Schuh hochziehen und wieder zubinden mußte. Pappnasig, hat mich echt geärgert. Erwischt hat mich sein Kollege mit dem Hammer, aber auch nur, weil ich so NETT war, mich auf den ersten zu konzentrieren, der mich ignoriert hat. Meh. Egal.

-> Dafür ein HOCH auf die Kiddies, die panisch versucht haben, uns Verletzte zu beschützen. Sie waren zwar komplett hilflos, aber irre mutig dabei. HUZZAH! Weiter so!

-> Und falls irgendwer die Frau und die Teenager kennt, die mich so tapfer vom Familienlager zu den Entdeckern getragen haben (und die der Leiche keinen Namen genannt haben): Nochmals tausend Dank! Ihr wart so hammerhart! Meldet euch bei mir!
An dieser Stelle nochmal an die Heereswacht: Ich glaube nicht, daß es sehr viele „Leichen“ mit Lachkrämpfen gibt, aber eure Torwache Freitag abend hat definitiv eine erschaffen. =D

Samstag war ich ja dann leider tot, aber „Greenie die Putze“ hat auch noch ein paar nette Spielmomente abbekommen, wenngleich ich nicht mehr so richtig zu motivieren war. Am Traumdorn war’s spannend, und die italienischen „Heiler“ nach der Schlacht haben unsere Leute fast vor Lachen sterben lassen (also die nicht Verwundeten!), aber meine Highlights waren definitiv in den Tagen davor.

Zum Schluß fällt mir noch etwas ein:
Ja, gerade die NSC auf dem ConQuest sind hammergeil, keine Frage.
Schade finde ich nur, daß sie den Spielhintergrund durch Langeweile-Aktionen selbst torpedieren. Ein wütender Mob von Bauern, der bei der Heereswacht gegen zu hohe Abgaben revoltieren? ERNSTHAFT?? Das fand ich persönlich und rein OT total daneben. IT hab ich mich nur gewundert, wo die Bauern herkommen und wer die mit zum Heereszug genommen hat. Wenn ihr nix zu tun habt, geht marodieren, erschreckt Wildpinkler oder geht feiern - aber macht doch den Eindruck der (engagierten) Spieler vom „nutzlosen Tross“ nicht noch schlimmer. Bitte.

Noch was?
Ach ja: Danke Bad Norderby, der Zuber war glorios! - Danke Marukah, für WEIL ISSO. - Danke an die Wächter des Gleichgewichts, IT wie OT. Ihr wißt schon. - Danke an Rönnie und die ganze Valkenwacht, ihr wart super-Nachbarn. - Danke Frau Leopold von der Heereswacht für deine bürokratische Pedanterie; ich hab das Tintenfass gefunden. ;) - danke Ragin von Orengold; das Spiel mit dir und Eshra hat mir den Samstag noch ein wenig verschönert. - Die Kender vom Flohmarkt: Danke euch! Einfach für alles. :)

Nächste Woche werd ich noch eine IT-Sitzung haben, wenn Xyrane erzählt bekommt, was alles passiert ist. Das wird nochmal hart - aber bis dahin:

DANKESCHÖN UND AUF WIEDERSEH’N!!


P.S.: Auch wenn die Ulumulus, die Rotte und die Braccar Keltoi unheimlich geile Gruppen mit tollen Spielern und überzeugend umgesetzten Konzepten sind; auch wenn man sie für ihre Ausdauer wirklich loben muß: Die Trommelei nervt unglaublöich ab einer gewissen Uhrzeit. Ich hatte gedacht, daß es auf dem ConQuest dank räumlichen Abstands nicht so schlimm wäre (Ich bin die, die auf dem JdS im Morgengrauen damit gedroht hat, euch (IT) alle umzubringen); aber ich habe mich getäuscht.
Ich kann nachvollziehen, daß ihr in eurer Trommeltrance nix mehr mitbekommt, aber ja, da schließe ich mich an: Bitte bitte SL, macht was daß wenigstens ab 3-4 Uhr die Trommeln schweigen. Danke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 20:56 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mai 2011, 20:26
Beiträge: 306
Wohnort: Wien
Mir tut immer noch alles weh, aber allgemein war es für mich persönlich das positivste ConQuest seit Langem. Auch wenn ich kaum eine Minute für mich hatte, im Ganzen eine Stunde in Zivilrolle (aka "Freizeit") war und mich sogar einmal zwischen Duschen und Mittagessen entscheiden musste. Es sind einfach die Leute, die es großartig machen. Außerdem sind ein paar erwartete Katastrophen nicht eingetreten, andere Probleme haben sich auf erstaunliche Art und Weise gelöst.

Allgemeine Umstände:

- Der Abstand vom NSC-Lager zum SL-Dorf war teilweise ein Problem. Fürs Mittagessen (hin, unterwegs Fragen beantworten, dort Schlange stehen, essen, Birne schnappen und wieder zurück, inkl. Spieler-Interaktion) konnte man leicht eine Stunde einplanen. Zwar haben wir uns öfters abgesprochen, dass einer für die Diensthabenden was mitbringt, aber ein organisierter Essenstransport wäre für nächstes Jahr durchaus überlegenswert.
- Die Klos waren schon recht klein. Ich bin nicht besonders dick und hatte kein voluminöses Kostüm an, und ich bin dauernd rechts und links angedonnert. Das Waschbecken hat diesen Umstand nicht gerade verbessert, und die Wasser(?)pfützen am Boden waren eine Herausforderung für sich. Aber ich habe schon Schlimmeres gesehen, vor allem von der Sauberkeit her, also soweit OK. Ich musste ja keine Stunden da verbringen.
- Die Duschen waren super. Eine Temperaturregelung würde nur den Überraschungseffekt nehmen. :P
- Kommt es mir nur so vor, oder waren dieses Jahr verdammt viele Fahrzeuge unterwegs? Klar müssen die Johanniter fahren, und das Dixi reinigt sich nicht von selber, aber waren die alle nötig?

Schlachten:

- Ich muss sagen, dass ich selten so wenig zu beanstanden hatte. Hier stocherte jemand mit einer Lanze, da war ein Schild nicht gepolstert, dort kam ein Schlag von oben, aber wann immer etwas daneben ging, war sofort eine Entschuldigung da. Fast kam ich mir wie der Pfeilaufheber vom Dienst vor. Na wenigstens hatte ich eine tolle Aussicht auf die Dinge. :P
- Mein größter Schreckmoment war, als nach einer unachtsamen Bewegung in einem Duell ein Spieler, etwa 2 Meter groß, zusammenklappte wie ein Schweizer Taschenmesser, stöhnte und Blut spuckte. Das war noch dazu ein Freund von mir. Zum Glück entpuppte sich die Verletzung bei näherer Betrachtung "nur" als ein Cut in der Unterlippe. :/

Die Danksagungen kommen in den anderen Thread. :)

_________________
...also known as Alexia, SE-Mama, Sinta'Mama oder WUMME.
Aushilfs-Schwarm-SL mit Schwarm-1-Gütesiegel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 01:14 
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Jul 2013, 23:33
Beiträge: 12
Dann werde ich auch mal meinen Senf los.

Zuerst einmal die Kritik:
- Der große Kritikpunkt dieses Jahr war für mich Railroading. Es gab viel Lärm und Ärger um den Traumdorn und ob man ihn jetzt öffnen oder schließen soll, wir haben uns die Köpfe zerbrochen und letzten Endes fiel eine schwere Entscheidung. Und dann kommt der Almahandir und macht das Ding kaputt. Jetzt läuft er weiter aus - und es wirkt so, als wäre es völlig egal, was wir Spieler die Con über tun, das Ende war ja schon vorbestimmt. Ähnlich mit der Ausgrabungsstätte, wo Firin Kräensang einfach am letzten Abend die Truhe klaut. Ich hätte gerne das Gefühl, als würden die schwer getroffenen Entscheidungen auch Gewicht haben - und nicht nur Spielwiese für fest geplante NSC-Aktionen sein.
- Die vielen übermächtigen NSC. Klar, die gehören zur Bedrohungslage und ich hab auch grundsätzlich kein Problem mit ihnen. Aber ich fände es schön wenn sich die Interaktion mit ihnen nicht nur auf Demut und Weglaufen beschränken würde. Wenn ich knien oder mich vor Schmerzen winden muss, kann ich nicht groß spielen. Interaktion ist mehr als nur im Staub knien.

Trotz der Kritik:
- Die Show vom Almahandir, der mit einem Schlag einen Schwarm zerbröselt hat, war super und unglaublich eindrucksvoll!
- Die Aufteilung im Banner der Einheit war sehr schön, gerade mit dem zentralen Platz.
- Ich hatte eine geile Zeit! Das lag vor allem an den vielen Spielern, mit denen ich so viele Infos geteilt habe, bis mir der Kopf rauchte.

_________________
Drude Rumpelgrün - die Hexe mit dem Riesenhut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Di 11. Aug 2015, 10:02 

Registriert: Mo 11. Aug 2014, 08:58
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin
Aloha Ihr Lieben,

kurze Info Vorweg. Ich war im Banner der Freien und dort im Söldnerviertel.

Hier mein Feedback:

Zu erst das Positive:

- Das Spiel im Banner der Freien hat mir sehr viel Spaß gemacht! Ich hatte dieses Mal das Gefühl, dass die Stimmung besser als im letzten Jahr war.
- Bei der Anreise gab es (trotz guter Planung) Probleme mit unserem Zeltplatz. Diese Probleme konnten jedoch schnell und effektiv gelöst werden.
- Das führt mich zu dem nächsten Punkt. Wir Söldner / Freie haben unseren Ruf als best organisiertes Lager nicht verloren. Perfekt! Bitte weiter so! Vier Mal war ich bereits bei den Söldnern und es wird immer besser!
- Die Rufe auf dem Schlachtfeld "Blut! GOLD!" und "Wo ist mein Schildwall!" "HIER!" waren super! Ich hatte eine Gänsehaut. Selten habe ich in meiner langen LARP-Karriere so schöne Schlachten erleben dürfen.
- Taktisch müssen wir uns auch nicht verstecken! Obwohl wir öfters gerne etwas wilder sein könnten und zahlenmäßig unterlegene Gegner auch mal niederwalzen könnten. Großes Lob an die Heerführer für die Taktik und ihren andauernden Einsatz auf dem Schlachtfeld.
- Auch den Informationsfluss muss ich loben. Gut wir hatten das Glück neben der Bibliothekarin zu lagern und daher immer frische Infos. ABER auch ohne diesen Bonus wären wir gut informiert gewesen. Informationen wurden m.E. schnell ausgetauscht und weitergereicht. Leider gab es ab dem zweiten Tag keine große Lageransprache von Sturmi mehr. Auf jeden Fall war auch der Informationsfluss gefühlt 100x besser als im letzten Jahr.
- Die SL war zwar nicht immer 100% informiert, konnte jedoch immer die benötige Auskunft einholen. Vielen Dank.
- Die Stadt / den Tross empfand ich dieses Jahr auch etwas stimmiger. Gerade der "Muskelkater" mit dem Bier-Yoga! Super! Das ist fast so gut wie "Zwumba mit Zwarta" vom letzten Jahr.
- Den Castellanis möchte ich für ihre Gastfreundschaft und die schöne Feier am letzten Abend danken.
- Ennorath für das kurze aber schöne Spiel.

Nun zu den negativen Punkten:

- Wie schon erwähnt: sanitäre Einrichtungen. Die waren das Grauen. Die Toiletten waren zwar "moderner" dafür aber kleiner und viel zu wenig. Genau wie ich nicht nachvollziehen kann wie man die Anzahl der Waschtröge minimieren kann. Des Weiteren waren die Anlagen sehr oft defekt und gesperrt.
- Das Familienlager war viel zu weit von den sanitären Anlagen entfernt. Für Familien mit kleinen Kindern, ist das nicht so schön.
- Was mich auch zu den Familien bringt. Ich finde auch Familien und Kinder gehören zum COM dazu und gerade die Kinder haben sehr viel Spaß als Torwache gehabt und waren sehr motiviert. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass Säuglinge m.E. nichts auf einem LARP zu suchen haben. Gerade nicht bei diesen Witterungsbedingungen. In unserer Nähe (nah am Familienlager) schrien dauerhaft 1-2 Säuglinge. Sowas muss man den Kindern und auch den anderen Spielern nicht antun. Ich machte mir teilweise solche Sorgen um die Säuglinge, dass ich die Eltern bzw. die Johaniter schon ansprechen wollte. Ich denke beim nächsten Mal werde ich das tun.
- Ein weiter Punkt der negativ zu bewerten ist, war die Kinderschlacht. Sonst immer ein Highlight auf dem COM. Die Kinder freuen sich jedes Jahr und leisten tolle Arbeit und schönes Spiel. Tja und da standen sie lange Zeit unbeachtet auf dem Schlachtfeld und dann zogen auch noch 100te Untote auf. Einige Kinder hatten solche Angst, dass sie weinten. Die Eltern wurden von den NSCs und der SL rüde angemacht und vertrieben. Wirklich! Das ist nicht schön! Zum Glück und da mein großer Dank an die NSCs welche sich bereit erklärten für und mit den Kindern zu kämpfen und für sie zu sterben. Prima! Bitte SLs, Orga, usw. plant das beim nächsten Mal besser und nehmt dann etwas Rücksicht auf KidsTown / die Elementwächter.
- Öfters wurden wir auf dem Weg zum Schlachtfeld auch von SLs angesprochen, dass hier kein Schlachtentourismus erwünscht sei und wir wissen würden, dass wir auch angegriffen werden könnten. Natürlich sind wir uns dessen bewusst! Ansonsten betritt man kein Schlachtfeld bzw. nimmt an einer Schlacht teil. Ich frage mich warum Spieler so oft OT darauf angesprochen wurden? Hat das mit den Schlachtfeldtouristen so sehr zugenommen?
- Mein nächster Punkt befasst sich mit den Spielern und deren Lagern. Natürlich war es dieses Jahr eine Ausnahmesituation, aufgrund der kurzfristigen Lageänderung, ABER muss man gleich so territorial werden? Wir mussten uns oft mit Spielern auseinander setzten, da diese die Wiese als ihr Eigentum / ihren Privatraum ansahen. Wenn jemanden diese Wiese gehört dann den Niemeyers. Also ganz ruhig.
- Zum Schluss noch zum Banner der Freien. Vorweg sei gesagt, dass die Heeresführung / Bannerführung von der Kritik ausgenommen ist. Warum wird man angepöbelt wenn man sich weigert eine Aufgabe zu übernehmen, an einem Ritual teilzunehmen oder ähnliches? Sind wir im Banner der Freien und somit alle frei oder nicht? Bitte liebe Mitspieler, seht das ganze etwas lockerer und akzeptiert auch andere Spielweisen.

So ich glaube das war mein Feedback. Vielen Dank an alle und bis zum nächsten Jahr im Banner der Freien / Söldnerviertel.

BLUT! GOLD!

Tirion Finlass
Kampfmagier
Dr. Emsas Feldpraxis

2002 New Order
2003 New Order II
2004 Stadt / Magie Lager
2005 SL im Feuerlager
2010 Luft Lager
2011 Seefahrer Lager
2012 Söldner Lager
2013 Söldner Lager
2014 Banner der Freien / Söldnerviertel
2015 Banner der Freien / Söldnerviertel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de