dein, shop, larp, waffen
 
Aktuelle Zeit: Mo 20. Jan 2020, 18:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 24. Aug 2015, 12:16 

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 14:14
Beiträge: 691
Rio hat geschrieben:
Ich schreib mal nur, was noch nicht so oft kam ;-)

Wie viel man auf der Con mitbekommt, ist halt auch immer ein Stück weit Glückssache und zum "Find's IT raus": Für den Char wär eine gute Möglichkeit, sich auf den neusten Stand zu bringen, zB die Rückreise, auf der Highlights sicher Dauergesprächsthema wären. Für den Spieler wär eine parallele Möglichkeit praktisch.
Nett waren in der Richtung schon die FB-Updates, aber was auf der HP oder im Forum wäre barriereärmer und dauerhafter.


Schon mal in einer der Bibliotheken gewesen? Ab dem JdS konnte man IT alles wissenswerte des letzten Jahres erfahren und nachlesen.

_________________
06 - Söldner
07, 08, 09 - SE
10, 11 - Neutral
12 - Wasser
13,14,15 - Norden
16,17 - Süden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mo 24. Aug 2015, 22:17 
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2009, 00:03
Beiträge: 44
Ich versuche auch mal, mit kurz zu fassen:
(Wir haben bei den "Vagabunden und Vaganten" (Freies Banner) gelagert)

Sanitär:
- Die neuen Toiletten sahen ja nett aus, aber wenn dauernd die Pumpe krepiert oder was weiß ich und die Toiletten gefühlt mindetsens 50% der Zeit gesperrt sind, dann würde ich doch bitten, nochmal nach dem Fehler zu suchen und ggf. den Anbieter zu wechseln. In den letzten Jahren gab es solche Probleme kaum.
- Ich lese aus den anderen Posts heraus, dass es dieses Mal Haken gegeben haben soll, auch wenn viele im Verlauf verschwunden oder abgebrochen sind. In diesem Fall hatte ich wohl Pech, bei mir war nie einer. :-( Generell aber sehr begrüßenswert.
- Beim Familienlager nur Dixies und kein fließend Wasser zu haben geht, finde ich, gar nicht. Erst Recht, wenn dann Noro ausbricht und einige Familien Säuglinge dabei haben. (Dazu kann man auch geteilter MEinung sein, wir haben unseren Einjährigen noch mal bei den Großeltern gelassen und bringen ihn erst nächstes Jahr...) Soweit ich das mitbekommen habe, war das ein Fehler bei der Beantragung, also was bürokratisches, aber bitte lernt daraus und überprüft das lieber dreimal vor dem Einreichen.
- Mehr Spülgelegenheiten wären für Stoßzeiten gut. Dagegen kamen mir die Waschbecken zum Händewaschen etwas zu viel vor.

Setting/Plot-Ambiente:
- Irgendwie habe ich mich nicht wie in der Spiegelwelt gefühlt. Wir hatten ständig Silent Hill vor der Nase, Ratio habe ich kaum gesehen. Hattet ihr zu wenig Ratio-NSCs? Mir hätte man auch erzählen können, wir würden vor Ankor Mortis lagern. (Wobei dort ja, also bei den Chroniken, widerum recht wenig Untote unterwegs waren, aber das ist ein anderes Thema...)
- Schön fand ich die Negatoren, die ins Lager gekommen sind. Die meiste Zeit fühlte ich mich nämlich im Lager viel zu sicher. (Einmal hab ich auch zwei Typen mit Pestilenz-Wappenrock gesehen. Können aber auch bloß NSCs gewesen sein, die in ihrer Freizeit Spieler besuchen wollten und nix besseres zum Anziehen hatten. Außer den beiden habe ich nämlich überhaupt nichts von der Pestilenz gesehen.) Schickt generell mehr "Spione" der verschiedenen Verfemten in die Lager. Kann doch nicht sein, dass wir im Kernland des Feindes ungestört lagern können. Außerdem ist es ein schönes Ambiente im "Land des Zweifels" wenn keiner mehr seinem Nächsten über den Weg traut, weil der ja Spion sein könnte. ^^
- Die Ausgrabungsstätte und das Atelier waren schön. Leider bin ich dort zu selten gewesen. Der Thron von Exar Charon war dagegen etwas seltsam. Ein Thron einfach so in der Landschaft wirkt etwas deplaziert. Ein paar Säulen mehr außen rum und vielleicht auch noch Reste eines Dachs hätten das ganze viel glaubhafter gemacht und eventuell eure NSCs davor bewahrt, den ganzen Tag in der prallen Sonne sitzen/stehen zu müssen.

Spiegelpunkt/Scherbenpunkte:
- Die Banner, wem das gerade geweiht ist, waren wirklich gut. Der nördlichste Scherbenpunkt war aber mal wieder zu weit ab vom Schuss. Der wurde ja nur bei sehr dringendem Bedarf überhaupt geweiht.

NSCs/Schlachten:
- Gutes Spiel der meisten NSCs. Danke dafür. Besonders schön fand ich die gut organisierten Bogenschützen von Silent Hill und deren Pfeilsalven.
- Keine Endschlacht: Super, ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt, nachdem ihr das seit Jahren angekündigt aber nie durchgezogen hattet.
- Ständige Scharmützel: Bringt viel mehr für die Bedrohungslage und erlaubt endlich mal wieder effektives Plänkeln. Habe ich seit Jahren in dieser Itensität vermisst.
- Leider ärgere ich mich immer wieder über diverse Heerführer (hauptsächlich auf Seiten der SC). Manche Befehle sind strategisch gesehen völlig blödsinnig. Und wenn man sich nicht dran hält, weil man weiß, dass die Schlachtreihe sonst zusammenbricht und dadurch der Truppe den Arsch rettet, wird man noch zur Sau gemacht. Mein Charakter kann nun mal keinen Truppenführer spielen, dass passt überhaupt nicht zu ihm und natürlich kann nicht jeder taktisch versiert sein, möchte sich vielleicht aber trotzdem mal auf dem Feld ausprobieren. Sei ja auch jedem gegönnt. Aber bitte, wenn ihr mal als Truppenführer merkt, dass ein Plänklertrupp gegen euren Befehl ausschert und damit die Flanke am Zusammenbrechen hindert oder feindliche Plänkler am Umgehen eurer Linien hindert, dann sagt doch bitte mal einfach "Danke, die habe ich nicht kommen sehen" statt "Sofort zurück in die Reihe. Hört gefälligst auf meine Befehle hier!".

Organisatorisches:
- Wir kamen etwas später, aber ein Teil unserer Gruppe, der früher da war, musste geschlagene drei Stunden warten, bis die SL ihnen einen Lagerplatz zuweisen konnte. Dabei hatte ich den Viertelmanager rechtzeitig ausgefüllt und wir hatten im Lagerplan einen festen Lagerplatz zeingetragen bekommen. Leider wurde der Lagerplan scheinbar kurzfristig über den Haufen geworfen, da gerüchteweise der Rettungsweg zu schmal war. Das ist sehr schade, weil irgendwie klappt das bei uns seit Jahren nie mit den geplanten Plätzen...
- An- und Abfahrt waren aber gut. Dieses Jahr kamen wir nichtmal in einen Stau (auf dem Gelände).
- Facebook: Ich habe es schon oft gesagt und werde es hier nochmal tun: Die Facebookerei geht mir auf die Nerven. Zwei Drittel aller Informationen erreichen Spieler ohne Facebook-Account gar nicht mehr, weil LA ihre eigene Infrastruktur wie ihre Homepage und dieses Forum kaum noch nutzt für teilweise schon sehr wichtige Dinge, wie zum Beispiel die Suche nach OT-Ansprechpartnern für Viertel etc...

Im Banner der Freien:
- Das Tor stand schon an einer interessanten Stelle. Den Zugang wozu genau sollte das bewachen?
- Haradron ging mir auf die Nerven. Nicht nur wegen oben bemängelter teils seltsamer Entscheidungen und Undankbarkeit, sondern auch, weil er ein unsagbares Talent hatte, die Söldnertruppen immer zu schicken, wenn alles vorbei war oder abzuziehen, fünf Minuten bevor der Feind in großer Zahl anrückte. Klar ist es frustrierend, aufs Feld zu kommen, und alles ist schon weg. Das sollte man aber nicht an denen auslassen, die rechtzeitig um Verstärkung gebeten hatten. Und klar ist es frustrierend, wenn man in voller Rüstung zwei Stunden auf dem Feld wartet und es kommen keine ernstzunehmenden Feinde. Aber wenn man dann kaum vom Feld ist und auch noch keiner abgerödelt hat und es erklingt ein neuer Alarm, dann kann man ja wohl nochmal umdrehen und seinen Dampf am Feind ablassen, statt dem Überbringer des Alarms zu drohen, er sei der erste, der sterben würde, wenn er nochmal fordere, dass die Söldner eben nicht bequem abrödeln, während draußen Männer aus dem eigenen Banner wegen klarer Unterzahl sterben.
- Mit Sturmi dagegen kam ich wie immer gut klar. Danke für den guten Informationsaustausch.
- Besonderer Dank auch an alle Diensthabenden der Bibliothek, die ich wie immer als illiterater Wissensucher öfters mal mit Anfragen oder auch mit diktierten Informationen beschäftigen musste. Eigentlich sollte ich wirklich mal Lesen und Schreiben lernen. Andererseits... Zu meinem Char passt es nicht wirklich.

Allgemeines Ambiente:
- Ich weiß nicht, warum sich manche an bestimmten Ständen im Tross gestört haben. Ich fand die Schuppendrachen (statt Kettenbären) echt witzig. Klar passt das nicht zum Ambiente, dass der Plot vorgibt. So gesehen passen 90% des Trosses nicht in die Spiegelwelt. Vielleicht sogar 95%. Der Tross bei einem Invasionszug ins Herz des unbekannten Feindeslandes hat sich eigentlich auf überlebenswichtiges zu beschränken, weil er sonst zu schwer zu beschützen ist. Sprich: Waffen und Nahrungsmittelrationen. Wein, Weib und Gesang in einem Land, wo man nicht weiß, wann der übermächtige Feind was nach einem wirft? Ganz sicher nicht. Insofern, wer ein Spiel mit einem Tross will, der mehr als reine Grundversorgung leistet, der darf sich auch nicht wirklich über einzelne Stände dort beschweren.
- Gleiches gilt natürlich auch für die Heereswacht. Es freut mich für alle im Tross und in der Wacht, die ein schönes Spiel gemeinsam hatten, das sei allen gegönnt. Zur Spiegelwelt passt es allerdings weniger.
- Insofern finde ich es schon recht schräg, wenn die Orga gewisse Dinge in der Spiegelwelt nicht mehr will, weil das ja nicht zum Plot passe. Erscheint etwas doppelmoralisch oder zumindest hochgradig inkonsequent, wenn ihr versteht, was ich meine.

Zum Thema Kinderschlacht, weils hier von verschiedenen thematisiert wurde:
- Zwei aus meiner Gruppe waren dort selbst dabei, weil sie sich dazu berufen gefühlt hatten, die Kinder bis zur Kinderschlacht mitzubespaßen. Tatsache ist, dass die Kinder dort auf der Wiese nicht NOCH herumstanden, wie Kalma das wohl aufgefasst hat, sondern von der Orga dorthin geschickt wurden, weil man ihnen dort die Kinderschlacht bieten wollte. Tatsächlich standen die Kinder dort schon über eine Stunde herum, als es zwischen den Erwachsenen SC und den Untoten zum Kampf kam und die SC haben sich von den NSC in Richtung der wartenden Kinder zurückdrängen lassen. Die Kinder hatten keine Angst vor den Untoten, weil die so furchterregend aussehen, im Gegenteil, die allermeisten Kinder hatten davor schon mit den Untoten gekämpft. (Zum Beispiel bei der inoffiziellen Kinderschlacht am Samstag morgen, als Silent Hill auf der Wiese aufmarschierte und vom Banner der Freien außer den Kindern des Familienlagers und der Söldner noch kaum jemand auf den Beinen war.) Tatsächlich waren die Kinder verängstigt oder erschrocken, weil die teils schwergepanzerten SC praktisch in ihre Reihen hineingedrängt wurden und erst dann SC und NSC auf die Idee kamen, dass die Kinder an dieser Stelle vielleicht schlecht stehen. Dann erst hat die Kinder-Orga die Kinder auf die benachbarte Wiese geschickt und dann erst hat man es fertig gebracht, den Kindern endlich nach ewiger Warterei ein paar freiwillige NSCs zum Kloppen zu schicken (die meisten waren ja mit der Erwachsenenschlacht beschäftigt.) Tatsächlich waren es aber nur sehr wenige NSCs bei den Kindern, weshalb der Begriff "Schlacht" da vielleicht doch unpassend ist. Insofern war es doch ganz passend, dass die meisten Kinder schon am Morgen ordentlich zum Kämpfen gekommen waren, sonst wären viele sicher sehr enttäuscht gewesen. Sowas sollte man aber nicht dem Zufall überlassen. Wenn man eine Wiese hat, die nur für die Kinder Spielgelände ist, sollte man von vorneherein die Kidnerschlacht dort planen und nicht am Rand der "normalen" Spielwiese (letztes Jahr gab es zum Beispiel auch das Problem, dass Erwachsene SC den an der Kinderschlacht beteiligten NSCs in den Rücken fielen und damit die Kinderschlacht unnötig gefährlich gemacht haben) und man sollte das ganze zeitlich so legen, dass auch genug freiwillige NScs frei sind, um den Kidnern was zu bieten.
- Kids-Town bzw. die Wächter der Elemente sind von LA "outgesourced" an einen Verein, der die Kinderbetreuung bei einigen Cons macht. Die Betreuer haben keinen direkten Zugang zum SL-Funk. Die können nur wissen, was man ihnen zuletzt gesagt hat. Wenn es also Kommunikationsschwierigkeiten gibt, wie wohl in diesem Fall, sollte man vielleicht darüber nachdenken, im Zweifelsfall einen direkten Draht zu schaffen.
- Anmerkung am Rande: Es werden übrigens jedes Jahr noch mehr ehrenamtliche Kinderbetreuer für die Wächter der Elemente gesucht.

Alles in allem (und auch wenn ich gefühlt mehr negative Punkte als positive geschrieben habe) war dieses CoM doch ganz gut. Es war um Längen besser als das letzte, auch wenn es nicht das Beste war, an dem ich teilgenommen habe. Ein bisschen mehr "Streu-Plot/-Quests" wie im Jahr der großen Abstimmung (von der Art her, nicht unbedingt von der Intensität) fände ich sehr schön, damit auch Anfänger und weniger Plotaktive besser ins Spiel kommen und bei manchen Themen vermisse ich doch den roten Faden, aber für eine Veranstaltung in dieser Größenordnung ganz ok.

Dank auch an die SL, die ich bisher noch gar nicht erwähnt habe (wohl, weil ich dieses Jahr sehr wenig mit rosa Wölkchen zu tun hatte). ;-)

[Edit: Da sieht man mal, wie viel Erfolg bim "kurz halten" ich hatte...]

_________________
Neutral/Frei/Grau auf dem CoM seit 2006
CvM 2015/16: Frei


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 21:53 
Benutzeravatar

Registriert: Do 24. Sep 2009, 08:31
Beiträge: 86
Wohnort: SH / Dithmarschen
Kurzfassung:
Aus Sicht Banner Entdecker - Viertel Freidenker

Gelände:

Positionswechsel und Lagerstandort waren besser als im Vorjahr,
wo das Banner so sehr von allem abgeschnitten war.
Dort zu bleiben, wäre gut.

Sanitäranlagen:
Die Toiletten standen ständig Unterwasser durch Spülung und nach der Spritz Reinigung.
Nicht schön.
Männer und Frauen Toiletten hatten sehr ungleiche Verteilungszahl.
Waren sehr eng.
Duschen in Ordnung. Mehr Bänke als letztes Jahr zum abstellen der Sachen.
Die Waschbecken waren immer schnell dicht und blieben später dicht,
quellten als über und spritzten wenn der Wasserhahn an war.

Ambiente:
Die verödete Welt wird nicht ausreichend mit Darstellungshilfen unterstützt.
Da hilft auch keine Ansage, dass auf Mythodea alles "viel viel wärmer, besser, schöner ist".
Es ist einfach fehlende Darstellung.
Vertrocknete Plastikpflanzen, chaotische Pflanzen, zwischendurch mal ein Krater wäre schön.
Nur die Regelwerksansage reicht nicht.
Du kannst, was du darstellen kannst ;-)

Plotsystem:
Eigentlich wollte COM neu starten, es ermöglichen eine neue Geschichte und Hintergründe zu erkunden,
die Altlasten hinter sich zu lassen.
Hat nicht geklappt.
Es sind immer noch die gleich Plotjäger, welche mit Vorwissen die Plots an die Hand kriegen.
Der Zugang in das komplizierte Hintergrund System ist brechend schwer.
Ohne Alt Plotter gibts da kaum Zugang, leider.
IT Ansprech Partner wie das Atelier oder beim Traumdorn waren aber eine gute Idee.

Kampf Platz System:
Die APLs als System mit Capture the flag sind nicht spielfördernd.
Irgendwie sogar merkwürdig in der Mechanik, wenn benötigte NSCs zwischendurch ersatzlos frei haben,
mehre Kilometer abgelaufen werden müssen und die Zeit so kurz ist, die spezifischen Ansagen zu erfüllen.
Da bitte etwas anderes 2016.
Durchsagen, wenn ein Platz erfolgreich geweiht wurde, kamen meist sehr spät bis gar nicht allgemein an.

Plot:
Als Gruppe haben wir versucht an mehreren Punkten einzusteigen.
Viele freundliche NSCs und viel Spiel zwischen den Personen.
Zwischendurch sind wir am Hauptplot entlang gekommen, Zufall, trotz Suche.
Aber es gab genug Info Punkte.
Leider waren einige Info und Plot Punkte später dauerhaft von Spielern der Eisernen
gegen alle Spieler, die nicht Eisern sind abgesperrt gewesen,
dass man Tagesgästen nicht mal zB den Traumdorn zeigen konnte.
Das war IT wie OT nicht gut, hat wirklich viele Spieler von Plots mit Schild und Hammer abgehalten.
Der Siegelstädter Bote war gutes Info Material,
ohne jenen wir den Plot nicht so gut hätten mitverfolgen können.
Leider wurde Schriften aus Atelier und Co oft von Spielern gehortet und nicht weiter gereicht.
Also gab es aus unserer Sicht Plotstrang Enden, wo der Informationszugang aufhörte.

Wandernde Stadt:

Das Großlager Mythodeas Heer ist leider langweilig.
Zumindest was die Bedrohungssituation angeht.
Ca 80 Prozent der des Gesamtgeländes waren "sicher",
nur 20 Prozent potentielle Bedrohung.
Keine Verteidigung und sehr wenig, was die Banner eint.
Die Partymeile irritiert in der Spiegelwelt,
wenn in den Banner IT zur Sparsamkeit aller Güter wie Licht, Magie und Nahrung aufgerufen wird.

Banner:
Identitätsverlust wäre schön zu sagen, aber die Mehrheit der Bannerlageristen
kann sich meist nicht identifizieren mit seinem Banner.
Zusammengehörigkeitsgefühl ist einfach ohne Bannerfühungspersonen wie Avataren
zu sehr "laissez faire".

NSC/GSC:
Super Kämpfe, top gekleidet, immer wieder schön, geradezu Baff ;-)
Zwischendurch kam es mir vor, als ob die SL die NSCs immer wieder vor strategisch militärisch klugen
Anschlägen zurück gehalten hätten. Also nicht so effektiv kämpfen konnten, wie diese wollten.
Die Mehrheit der Promi NSCs konnte man nahezu alle aus der Nähe betrachten.
Die Krieger Ratio als Gruppe kamen mir dieses Jahr kleiner vor.
GSC wie Edalphi, Quai und Co waren wirklich schön gemacht.

Aufbau/Abbau:
Organisatorisch gut organisiert.
Der Platz pro Kopf für Zelte ist aber Sardinengröße.
Dafür meist gut gelaunte SLs.

SCs:
Wie immer alles vertreten, von lieb bis böse.
Des Wetters wegen zumeist alle in luftiger Kleidung.
Verständlich ;-)
Wir selber waren als Drak'ar in Komplett Suits und haben
wie alle anderen unter dem Wetter gelitten.
Das Wetter war wohl Hauptgrund für die scheinbar geringe Anzahl Nichtmenschen.
Was mir persönlich Sorgen macht, ist die Anzahl politisch
rechter Sprüche, Wehrmachtsbibel Zitate und direkter Sprüche zu anderen SCs.
Ich kann nur hoffen, dass die Rechten Auswüchse verschwinden...
Weiter möchte ich das Thema hier nicht breit treten.
Wurde den SLs vor Ort ohne Reaktion weiter gegeben.

Facebook:
Das die Mehrheit jetzt über Facebook läuft und das COM Forum quasi wie tot liegt,
ist schade für uns Facebook Verweigerer der Datenkrake.

Fotos:
Diese Jahr waren die Fotos besser als im Vorgänger Jahr.
2014 waren im Großteil NSC und GSC abgebildet.
Dieses Jahr waren es Spieler und Banner.
CD ist zwar schön und gut (begrenzt), ein Online Zugang zu "allen Bildern"
und vielleicht auch mal den "Videos" wäre schön.

Fazit:

Wir werden als 7-9 Personen Gruppe 2016 wieder auf das COM gehen.
Aber nicht wegen Plot oder Ambiente oder rabiaten Preisen bei Voranreise.
Für uns ist COM ein Gruppenjahrestreff mit Plotsuche und Kampf nach Wahl.
Der Zugang zum Hintergrund der Spiegelwelt ist einfach zu kompliziert,
vielleicht können wir nächstes Jahr besser einsteigen.

_________________
2007/08/09/10/11 Neutral
2012/13 Magie
2014 Entdecker
http://traumschmiede.wordpress.com/
http://www.drachenstreiter.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 07:55 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 11:39
Beiträge: 56
Wohnort: Düsseldorf (Köln, Berg. Gladbach)
Zitat:
Leider waren einige Info und Plot Punkte später dauerhaft von Spielern der Eisernen
gegen alle Spieler, die nicht Eisern sind abgesperrt gewesen,

Da möchte Ich einhaken, sie waren auch für andere eiserne versperrt wenn diese aus dem falschen Viertel kamen oder nicht Promi genug waren. Yeah, Zusammenhalt im Banner!

Zitat:
Eigentlich wollte COM neu starten, es ermöglichen eine neue Geschichte und Hintergründe zu erkunden,
die Altlasten hinter sich zu lassen.[...] Es sind immer noch die gleich Plotjäger, welche mit Vorwissen die Plots an die Hand kriegen.

...und wenn man sich reingearbeitet hat wurden die relevanten Informationen längst von wem anders umgesetzt. Schade.


Zitat:
Zwischendurch kam es mir vor, als ob die SL die NSCs immer wieder vor strategisch militärisch klugen
Anschlägen zurück gehalten hätten. Also nicht so effektiv kämpfen konnten, wie diese wollten.

Wie jedes Jahr? Wenn man sich ansieht was manche Heerführung so fabriziert hat :roll: , naja, man muss den SC ja ihr Erfolgserlebnis lassen...

_________________
Feu 03/07/08/09/10/11/12/13 Erd 04/05 Ehe 14/15 Blut 16/17
Der Furten Herz und Stolz zum Sieg!
http://www.Hirschfurten.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 08:06 

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 14:14
Beiträge: 691
Serk Vastatio hat geschrieben:
Kurzfassung:
Es sind immer noch die gleich Plotjäger, welche mit Vorwissen die Plots an die Hand kriegen.
Der Zugang in das komplizierte Hintergrund System ist brechend schwer.
Ohne Alt Plotter gibts da kaum Zugang, leider.
IT Ansprech Partner wie das Atelier oder beim Traumdorn waren aber eine gute Idee.


Diese 'Plotjäger' haben oft ein ganzes Netzwerk hinter sich. Beispiel Weltenbrecher. An dem Plot war ein ganzes Viertel dran. Auch wenn es nach außen nur nach 3-4 Leute ausgesehen hat.

Ohne Netzwerke kommt man auch im LARP nicht weiter. Es zählt das Zusammenspiel von viele Fraktionen. Krieger zum Schutz, Magier / Alchemisten zur Analyse, Gelehrte für den Hintergrund usw.

Zitat:
Der Zugang zum Hintergrund der Spiegelwelt ist einfach zu kompliziert,
vielleicht können wir nächstes Jahr besser einsteigen.


Der Zugang lag dieses Jahr in den Bibliotheken .. und wird es nächstes Jahr auch wieder sein.

Bei Fragen kannst du dich auch per PN an mich wenden ;)

_________________
06 - Söldner
07, 08, 09 - SE
10, 11 - Neutral
12 - Wasser
13,14,15 - Norden
16,17 - Süden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 15:14 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Apr 2010, 07:49
Beiträge: 1063
Wohnort: HH
So, dann will ich auch mal.. auch wenn vieles schon gesagt wurde.

Nur um Mißverständnissen vorzubeugen:
Sollte ich in meinem Post mal von "den SL/Spielern/NSC" sprechen beziehe ich mich, wenn nicht anders erwähnt, nur auf die mit denen ich Kontakt hatte. Ist ja logisch, hm? :D

Grundlegend eine solide Mythodea-Con mit vielen Macken. Viel wurde verbessert, sehr toll und löblich.. hat mich gefreut.
Viel blieb gleich und einiges war nicht so dolle.

Wetter: Kann keiner was für.... nichtmal LA

Gelände/Lagerplazierung_
Tja, was soll ich sagen... aus meiner Sicht sind wie ge-live-adventured worden. Das passiert doch meistens erst nach dem Time-In Oo Kurz vor dem CoM noch ein ganzes Lager
vor die Nase gesetzt zu bekommen.. naja. Zu sagen "das war Suboptimal" war eine Untertreibung. Aber man hat versucht das Beste daraus zu
machen.

Toiletten/Sanitär:
Ich habe keine Ahnung von sowas.
Aber wir hatten jemanden dabei der damit sein Geld verdient und der hat, als er die Anlagen gesehen hat (und die Leitungen) gelacht.
Mich persönlich hat eher die beschriebene Enge gestört und der Wasserdruck beim Spülen.

NSC:
HUA NSC!!!!
Jedes Jahr wieder.
Ein rundum tolles Paket das Ihr jedes Jahr abliefert. Dabei hoffe ich, auch wie jedes Jahr, das Euer Spaß da auch nicht zu kurz kommt.

SL:
Eigentlich auch wie immer....
Wenn ich eine SL brauchte war eine da und ich hab meine Fragen immer freundlich und sachlich beantwortet bekommen.
In Plotfragen kann ich dazu nichts sagen, da ich keiner SL Plotrelevante Fragen gestellt habe (M.W.n.)
Was ich einmal als sehr auffällig mitbekommen habe war folgender, entnerfender Vorfall.. aber da weiss ich nicht obs SL oder "Entscheidungsträgerebene" war.. oder ein reines Kommunikationsproblem:

Auf der oberen Wiese am "Traumdorn", dort am untersten Punkt gab es ein paar Baumreihen die unterbrochen waren und man dadurch leicht auf den Feldweg konnte über den die NSC oft anmarschierten.
Laut SL Aussagen war da mal ne Wand (Oder eher.. OT: Keine Spielzone.. die Welt zu Ende Oo), dann .. (wenn NSC kamen) war dort wieder Zugang.
Und das wechselte hin und her. Wand da, Wand weg, Wand da.. immer noch? Ne?

Plot/Regelwerk/Setting

Den Plot versteh ich eh nicht, bin auch nicht dazu da. Ich seh nur die Auswirkungen bzw die Umsetzung einzelner Plotstränge.
Und eine Sache die mir jedes Mal sauer aufstösst ist das verdammte TELLING.
JA, Telling ist im Larp manchmal schwer bis gar nicht zu vermeiden (Magie usw) aber man sollte doch bitte, gerade als erfahrene SL/Plotschreiber, darauf achten können das die Plots sich am darstellbaren orientieren.

Dabei möchte ich die Aufbauten keinesfalls schlecht reden. Davon bin ich jedes Mal begeistert. Top!
Aber das ganze Drumherum mit ausgedörrter Spiegelwelt und Spiegelweltnachteilen.
Das ganze Setting basiert auf Telling.
Und als kleine Anekdote.. es gibt ein lustiges Video auf Youtube über "die 10 größten Sünden der SL" der wird unter anderem "Krank spielen" und "Telling" erwähnt....

"Ihr spielt jetzt 5 Tage lang schlechte Luft/Luftmangel , die Welt saugt euch Leben ab und ihr seid schwächer (2 Grundlebenspunkte) und überhaupt ist Feuer hier nicht so heiss, die Sonne knallt nicht so usw.." ... wow... da kommt bei mir schon Bocklosigkeit vor dem Spiel auf Sorry.
Und ich habe lange gebraucht das für mich anders auszudefinieren, wenn auch anders.

Setting Contra Conrealität ist genau so ein Thema. Und dazu gehört für mich die Stadt.
Ich liebe die Stadt... an sich.. in einem passendem Setting.
Aber sorry, das Setting killt den Sinn der Stadt.

Wie schon erwähnt.. Ressourcenknappheit.. aber doch überfluss nebenan und jeden Tag feiern gehen.
Das glorreiche Heer der Elemente, das in eine feindliche und tödliche Welt gegen den ultimativen Feind zieht um der eigenen Vernichtung zu entgehen...
kann nichtmal 5 Tage lang auf saufen, feiern, "vögeln", und die liebe Familie samt Frau und Kind verzichten.

Es tut mir leid.. wenn ich mir solche epischen Schlachten vorstelle, wie das Setting vorgibt, stelle ICH mir immer vor das die Elite auszieht.. das man alles was nur Ballast ist und mehr schadet als nützt.. zuhause lässt und sich nur auf das Ziel konzentriert. Und in so einem Fall lass ich keine Bettler durchs Tor. Was soll der drüben? Die Ratio anbetteln nach Quars?

Also JA, Stadt bitte.. aber auch das Setting dementsprechend das die Stimmung nicht immer wie ein Weltswechsel ist wenn man in die Stadt geht.

Achja.. und mir persönlich wird's langsam zu rituallastig. Ständig irgendwelche Rituale. Ein Plot! Oh! Lass ein Ritual machen!
Da sind die Spiegelweltnachteile dann ganz schnell wieder weg.. Hintergrund ist ja geduldig ;)


Eines noch zum Thema Sicherheit.
Es gab am obersten Spiegelpunkt mal eine Situation die hier als Beispiel dienen soll.
Irgendwelche Siedler hatten wohl ein Banner der Untoten geklaut und die kamen es sich wiederholen.
Nun stand man da in dem Punkt, Verwundete lagen herum und hinter einem waren Gräben. Kämpfen bringt nichts, also geht man...
Da kam die SL Ansage das die Spiegelwelt da mal wieder zu Ende ist und man nicht rüberkam.

Ergebnis... Spieler denen das aus Sicherheitsgründen egal war als die NSC angerannt kamen.
Kesselschlacht wäre da keine sichere Alternative gewesen.

Vielleicht nur mein persönlicher Eindruck... aber wenn NSC eingekesselt werden in ähnlichen Situationen, regelt das ganz schnell eine SL oder NSC XYZ räumt das halbe Feld leer bzw treibt die Spieler zurück.

Was für die NSC gillt sollte auch für Spieler gelten.

Ebenso habe ich es oft bemerkt das NSC gerne mal Chargen bzw einfach weitergehen und nicht stoppen wenn man vor ihnen steht.
Was für mich an sich das Selbe ist, wenn ein Regelwerk körperlichen Kontakt (ohne Absprache) untersagt im Kampf.
Machen SC sowas, gibt's ganz schnell eine Karte.

Man verstehe mich hier bitte nicht falsch. Ich habe NICHTS gegen diesen Kampfstil, im Gegenteil.. und es ist auch keine Kritik an den NSC an sich..ich bin FÜR schöne kontrollierte Infights.
Aber Aktionen solcher Art, ob man sie machen darf oder nicht, sollte vorher verbindlich für alle kommuniziertund durchgesetzt werden.. seitens der SL.. und das für beide Seiten gleichermaßen.

Ich hab schon mehrfach auf dem Feld Spieler rumwitzeln hören das das dann ja ein OT Angriff ist und man dann ja "dementsprechend" reagieren darf ;)


So, ansonsten ein CoM wie jedes Jahr.
Bin gerne da, habe meinen Spaß, hab meine Leute.
Und das auch nächstes Jahr

Gruß

Rochus

_________________
Torwache 2010-2012
Viribus Unitis 2013 - xxx

- Protektor Selfirans/Ring der Heiler


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: So 30. Aug 2015, 10:08 
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Jun 2015, 11:41
Beiträge: 20
Ohne das jetzt in eine große Diskussion führen zu wollen, dennoch ein paar Gedanken zum hier angesprochenen Tross...

Silberdrache hat geschrieben:
Allgemeines Ambiente:
- Ich weiß nicht, warum sich manche an bestimmten Ständen im Tross gestört haben. Ich fand die Schuppendrachen (statt Kettenbären) echt witzig. Klar passt das nicht zum Ambiente, dass der Plot vorgibt. So gesehen passen 90% des Trosses nicht in die Spiegelwelt. Vielleicht sogar 95%. Der Tross bei einem Invasionszug ins Herz des unbekannten Feindeslandes hat sich eigentlich auf überlebenswichtiges zu beschränken, weil er sonst zu schwer zu beschützen ist. Sprich: Waffen und Nahrungsmittelrationen. Wein, Weib und Gesang in einem Land, wo man nicht weiß, wann der übermächtige Feind was nach einem wirft? Ganz sicher nicht. Insofern, wer ein Spiel mit einem Tross will, der mehr als reine Grundversorgung leistet, der darf sich auch nicht wirklich über einzelne Stände dort beschweren.
- Gleiches gilt natürlich auch für die Heereswacht. Es freut mich für alle im Tross und in der Wacht, die ein schönes Spiel gemeinsam hatten, das sei allen gegönnt. Zur Spiegelwelt passt es allerdings weniger.
- Insofern finde ich es schon recht schräg, wenn die Orga gewisse Dinge in der Spiegelwelt nicht mehr will, weil das ja nicht zum Plot passe. Erscheint etwas doppelmoralisch oder zumindest hochgradig inkonsequent, wenn ihr versteht, was ich meine.


Unabhängig von dem, was man auf der Orga-Seite nun passend oder unpassend findet, mag ich zum Thema Tross ein paar grds. Punkte anbringen.

Tross ist in vielerlei Hinsicht das, was man als Heerführer draus macht bzw. dazu entstehen lässt. Schaut euch einfach mal entsprechende historische Hinweise an oder sucht bei Wiki unter Tross.

Was im Tross einer Invasionsarmee mitläuft hat viel mit der Gesellschaft zu tun, aus der eben diese Invasionsarmee stammt. Zu Zeiten des römischen Reiches sah ein Tross komplett anders aus, als einer zu Zeiten des 30-jährigen Krieges. Der Begriff 'Hurenwaibel' stammt übrigens aus der Zeit des 30-jährigen. ;)

Aber selbst der Tross unter Alexander dem Großen soll mehr als eben nur kriegswichtige Versorgungsgüter mitgeführt haben. Letztlich kein Wunder, wo man doch Jahre unterwegs war. Man kann sicher trefflich drüber streiten, ob das auch für einige (geplante) Tage nötig ist. Allerdings: Wer sagt denn, daß man tatsächlich in einigen Tagen wieder zurück ist?? Wenn man schon keinen Plan hat, muss man sich wenigstens an ihn halten. :lol: Ach so, der Plot, verstehe...

Ob ein Tross bewacht wird/wurde, hing meist ausschließlich von der (eingeschätzten) militärischen Bedrohung ab. In unserem Szenario war die recht hoch. Von daher war die Heereswacht da sicher gut platziert - zumal deren Dienstherr ja der Gouverneur ist. Ob das -bei gegebener Lagerstruktur- auch von anderen Kräften hätte geleistet werden können, mache ich mal ein dickes Fragezeichen dran!

Wenn ich mich nun in die Lage des vergangenen Heerzuges in die Spiegelwelt versetze, halte ich es durchaus für möglich, daß man den wahrscheinlich sterbenden Dienstverpflichteten möglichst viel davon vor Augen führte, wofür sie ihr Leben lassen würden. Man unterschätze niemals die Moral und ihre Wirkung auf (organisierte) kämpfende Einheiten. ;)

Abgesehen von dieser reinen INgame-Betrachtung gibt es natürlich auch die des OT. Letztlich lebt und stirbt eine Veranstaltung wie die unsere auch damit, welche Händler ihre Waren im Trossbereich anbieten (können). Das ist schlicht auch ein Gebot der Wirtschaftlichkeit der Veranstaltung. Stört man sich nun an bestimmten Dinge, müsste man hier eine Trennung vornehmen. Händler, deren Angebot "stört" dann weitab von allem anderen? Ob das dann unter dem genannten Gesichtspunkt machbar ist?? Den jetzigen Kompromiss, der hierzu gefunden wurde fand ich durchaus überzeugend. Lässt sich aber sicher noch weiter entwickeln.

_________________
Communiter Fatum Praevenire


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: So 30. Aug 2015, 13:31 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Apr 2010, 07:49
Beiträge: 1063
Wohnort: HH
Klaus von Eisenbruch hat geschrieben:
Ohne das jetzt in eine große Diskussion führen zu wollen, dennoch ein paar Gedanken zum hier angesprochenen Tross...
Allerdings: Wer sagt denn, daß man tatsächlich in einigen Tagen wieder zurück ist?? Wenn man schon keinen Plan hat, muss man sich wenigstens an ihn halten. :lol: Ach so, der Plot, verstehe...


Aktueller Stand ist immer noch: Mehr als 5 Tage überleben ist nicht, sonst tot. Wenn sich da was ändert macht der Tross auch mehr Sinn. Siehe die Mythodea-Coms vor der Spiegelwelt.
Da macht ein Tross 100%ig sinn in allen von Dir erwähnten Punkten. Zustimmung dafür.

_________________
Torwache 2010-2012
Viribus Unitis 2013 - xxx

- Protektor Selfirans/Ring der Heiler


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: So 30. Aug 2015, 17:22 

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 14:14
Beiträge: 691
Naja .. Logan hat auch 1 Jahr überlebt ;)

_________________
06 - Söldner
07, 08, 09 - SE
10, 11 - Neutral
12 - Wasser
13,14,15 - Norden
16,17 - Süden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Conquest 2015 Rückmeldung
BeitragVerfasst: So 30. Aug 2015, 18:14 

Registriert: Mi 21. Okt 2009, 23:43
Beiträge: 115
ich lese immer wieder das die Plots schlecht zu finden waren.

Hüst ich war als Festrolle da. Wir haben den Spielern in fast allen Lagern Plot + Artefakte vor die Füße geworfen. Keiner will.

Dank an die Spieler in der Magierakademie und ganz besonders die Spieler um Sturmhart. DANKE das ihr das Spiel angenommen habt.
(leider goldene Außnahme).

Wir haben dann die Artefakte teils "aus versehen und ganz zufällig" verloren. Damit die SC`s wenigsens mal was in die Finger bekommen. SC`s machen es einem nicht leicht, das habe ich dieses Jahr gelehrnt und nehme für meine zukünftigen Conbesuche als SC die Erkenntniss mit, das man NSC einfach anspielen muss. Viel viel intensiver und vorallem wenn sie schon auf einen zukommen und von Artefakten reden.

Traut euch spielt mit den NSC, die wollen, das die Story weitergeht. Wir haben uns für die Plot sogar töten lassen. Ja wir NSC sind gerne dafür bereit, auch wenn das bedeutet, das man Klamotten nur für 2 - 3 Tage Spiel kaufen und nähen muss und vermutlich nie wieder tragen kann. Wir sind so irre, also helfen wir uns gegenseitig und bringen 2016 den Plot vorran :).

Alledings ist auch die Verzweiflung, den Plot nicht an die SC`s zu bringen toll, weil die Spieler einfach IT schiss vor einem haben oder einfach ihren Charakter spielen. Danke also auch dafür.

Gruß
Söldner

Mhhh mal sehen spiele ich auf CoM 16 als SC oder wieder Festrolle? :).

_________________
08 ML/10 NL/11 NL/12SeeL/13SeeL/14 SeeL/15 Festrolle Schergen Nornars /16 nicht dabei gewesen/17 ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de