dein, shop, larp, waffen
 
Aktuelle Zeit: Mo 26. Okt 2020, 10:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Do 28. Nov 2013, 23:24 
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Aug 2011, 07:32
Beiträge: 455
Zitat:
Was mich vor Allem stört ist die IT vollkommen utopische Entwertung von Goldmünzen.

Letztere sehe ich als Währung für Handelswaren, Immobilien oder teure Waren allgemein. Rüstungen, Häuser, Stoffballen etc. Eine Goldmünze sollte nichts sein mit dem man ganz normal Waren oder Dienstleistungen bezahlt. Die Gerüchte die ich hörte über Leute die wirklich etwas für Goldmünzen verkaufen auf dem CoM machen mir ein leichtes Schaudern....

Das ist halt ein grundsätzliches Problem des Wechselkurses: Sind die Wechselverhältnisse groß, dann sind Goldmünzen IT sehr wertvoll, und man hat die Möglichkeit, sehr große Summen mit wenigen Münzen darzustellen. Das wäre dann die Situation, wie man sie aus vielen historischen und pseudohistorischen Settings kennt, wo man für eine einzelne Goldmünze einen Hof oder eine Kutsche kaufen kann. Im Spiel hat das aber den Nachteil des OT teuren Wechselgeldes, das es unmöglich macht, auf solche Geldstücke sinnvoll herauszugeben: Selbst bei einem Kurs von 1:10:100 ist dieser Zustand eigentlich nicht erreicht, dann so entspricht eine Goldmünze immer noch "nur" dem Preis von wenigen Tagelöhnen.

Sind die Wechselverhältnisse hingegen klein (z.B. beim 1:4:4), dann hat man dieses Problem nicht oder nur in sehr kleiner Form. Dafür wird aber die Anzahl an Münzen, die man im täglichen Leben braucht, schnell unrealistisch groß, insbesondere in einer Kultur, in der es keine bargeldlosen Zahlungsmittel gibt. Anschaulich wird das, wenn man mal grob auf reale Geldwerte umrechnet: Sagt man z.B. grob geschätzt, dass ein Kupfer (für das man IT oft ein Bier oder einen Apfel bekommt) einem Euro entspricht, dann ist ein Goldstück gerade mal 16 Euro wert. Wer da ein Pferd oder ein kleines Ruderboot mit Geld bezahlen wollte, muss schon einen Sack mit hunderten von Goldmünzen mit sich herumtragen, und den Preis eines Harnisches, eines Hauses oder das Lösegeld für einen gefangenen Ritter müsste man schon langsam mit der Schubkarre befördern.

Was das generelle Behalten und Ausgeben von Goldmünzen betrifft: Meiner Erfahrung nach sind es meist die Settings, in denen Spieler selber über ihr Geld verfügen können, bei denen recht viel Geld im Umlauf ist und man auch keine Probleme hat, an Kupfer zu kommen. Bei sehr restriktiven Settings, bei denen Geld zum Spielmaterial erklärt wird und die Spieler ständig damit rechnen, beraubt oder beklaut zu werden, ist hingegen entsprechend deutlich weniger Geld im Umlauf, und die Spieler neigen dazu, primär OT billige Münzen mit hohem IT-Wert (also "Gold" oder Plastikchips) zu verwenden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Do 28. Nov 2013, 23:48 

Registriert: Di 28. Dez 2010, 10:13
Beiträge: 951
Stellt man das ganzes bei FB zur Diskussion und macht nen Poll auf bekommt man scheinbar den objektiveren Querschnitt über Meinungen...

_________________
It's good to know who hates you and it is good to be hated by the right People - 1.3.1.2.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 10:21 

Registriert: Di 6. Okt 2009, 07:18
Beiträge: 70
Pyromancer hat geschrieben:
Stellt man das ganzes bei FB zur Diskussion und macht nen Poll auf bekommt man scheinbar den objektiveren Querschnitt über Meinungen...


...Möglich. Oder auch nicht. ;)

Als kleines Beispiel aus der aktuellen Literatur: In Game of Thrones (Das Lied von Eis und Feuer) kann man in einer Taverne für nur ein Kupferstück den ganzen Abend Bier trinken und bekommt eine warme Mahlzeit dazu. Wertetechnisch rechnet unsere Gruppe mit ca. 30€ pro Kupfermünze. Ein Silber entspricht dann 300€ und ein Gold folglich 3000€. Rein vom Spielspaß her ist der "künstlich hocgehaltene" Wert einer Kupfermünze ein echter Zugewinn.

Als Spieler eines lichtscheuen Charakters weiß ich genau wie verlockend Diebstahl von Münzen sein kann und hab mich im Vorfeld eine ganze Weile mit dem Für und Wider beschäftigt.
Fakt ist, um Münzen stehlen zu können müssen andere Spieler Münzen haben. Woher? Naja, jedenfalls nicht als Geschenk von LA, also eher teuer selbst gekauft. Wieviele Münzen wovon auch immer. Ein Diebes-Spieler hat es nicht nötig sich Münzen zu kaufen, ern kann sie sich ja beschaffen, ohne einen einzigen Cent dafür auszugeben. Alles was er dafür braucht ist ein bisschen Zeit, einen Knüppel und einen schlecht beleuchteten Weg.
Zwischenstand bis hier: Viele Leute müssen sich Münzen (evtl.) kaufen (oder anderswo besorgen) und der Dieb kann sie sich nehmen. Was macht der Beklaute danach? Er ist sauer, weil seine paar Kupfer und damit auch reale Cent oder Euro weg sind und der Dieb freut sich.
Wie geht das Ganze weiter? Was macht der Dieb nun mit den geklauten Münzen? Zu 99% horten und/oder verstecken. Selbst wenn der Dieb geschnappt werden würde und gerichtet wird, werden die Münzen verschollen bleiben. ...Vielleicht findet sie ja dann der neue Zweitcharakter des toten Diebes "zufällig". Egal, wie auch immer, der Dieb wäre nach ein oder zwei Cons extrem reich und real nicht mehr darauf angewiesen Münzen zu stehlen. Was macht er aber stattdessen? Das was Menschen immer machen, wenn sie merken, dass sie Erfolg damit haben. Er macht weiter, wie bisher. Und wird unendlich viel reicher, weil...ja, weil es einfach keine realen LARP-Ausgaben gibt. Keiner muss sich für Kupfer Nahrung kaufen. Die meisten Spieler bringen sich ja eh immer was von Zuhause aus mit oder kaufen Vorort im Supermarkt was ein. Ohne Kupfer dafür abzugeben. Übernachtungen im Zelt kosten nichts. Pferde kann man nicht mieten oder kaufen, was also will man mit Kisten voller Münzen, wenn nicht Zuhause ins Reagl stellen und sich freuen wie ein Schneekönig, dass man der beste Dieb von allen ist?
Wenn man wenigstens die geklauten Münzen wieder unters Volk brigen würde, ala Robin Hood, das wäre mal was. Einfach kiloweise unter den Armen verteilen, statt sie ins nächste Bade(r)haus zu bruíngen und sich für Stunden verwöhnen zu lassen. Auf Kosten anderer wohlbemerkt.

Das ist der Grund, warum mein Charakter weg ist vom Dieben als solches und auch der Grund dafür, dass mein Charakter für ein paar Kupfer nahezu alles macht. Einige Spieler lachen mich anfangs immer dafür aus, weil ich für "soo wenig" Aufträge annehme, aber Fakt ist, sie kommen immer wieder zurück zu mir und wollen, dass ich andere Aufgaben für sie erfülle. Das führte dazu, dass ich die letzten 5 Jahre nicht auf einem einzigen Con auch nur eine Stunde Langeweile hatte. :!:


Zuletzt geändert von katano am Mo 2. Dez 2013, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 12:17 
Benutzeravatar

Registriert: Di 16. Aug 2011, 11:12
Beiträge: 128
katano hat geschrieben:
Das ist der Grund, warum mein Charakter weg ist vom Dieben als solches und auch der Grund dafür, dass mein Charakter für ein paar Kupfer nahezu alles macht. Einige Spieler lachen mich anfangs immer dafür aus, weil ich für "soo wenig" Aufträge annehme, aber Fakt ist, sie kommen immer wieder zurück zu mir und wollne, dass ich andere Aufgaben für sie erfülle. Das führte dazu, dass cih die letzten 5 Jahre nciht auf einem einzigen Con auch nur eine Stunde Langeweile hatte. :!:


Das ist ein guter Ansatz, wie ich finde. Es ist bescheuert wenn ein Söldner sich langweilt weil 1 Silber ihm zu wenig Sold ist. Münzen sollen das Spiel bereichern, Spielansatz liefern. Wie man den Wert jetzt auslegt ist eigentlich egal.

Geldgierige Charaktere sind nicht meine Sache, aber Geldgier ist ein Motivator, eine alternative zum Gut-mensch/elf-entum.

_________________
Ein Edalphi fragt nicht was sein Volk für ihn tun kann. Er fragt auch nicht was er für sein Volk tun kann. Er tut es einfach.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 16:04 

Registriert: Di 29. Sep 2009, 14:02
Beiträge: 426
Pyromancer hat geschrieben:
Thalion hat geschrieben:
@Pyromancer: Wie sollen denn genügend Kupfermünzen ins Spiel kommen wenn niemand Münzen kaufen würde? Die Orga hat früher 1 Silbermünze und 2 Kupfermünzen als Startgeld verteilt, ohne Münzkäufer könnte also gar kein vernünftiger Wechselkurs zu stande kommen.
Deiner Logik nach dürfte ja auch niemand Verbände oder Zauberkomponenten kaufen sondern müsste die sich ehrlich erspielen.


Ich hab nie gesagt das ich was gegen das Münzen kaufen habe...aber ich habe was gegen das Münzen Horten und es nur zum eigenen Vorteil zu nutzen. Wenn man Spielgeld ins Spiel mitbringt dann sollte es sich auch im Spiel bewegen und Dieben ist teil des Spiels

Sowas macht doch keiner. Wenn Spieler Münzen kaufen dann eben um sie zu verteilen. Wer Münzen sammelt, sammelt doch verschiedene Münzen, also Münzen die er sich erspielt/ertauscht hat. Es bringt doch nichts 100 mal die gleiche Münze zu haben.
Also ich kaufe 1-2 mal im Jahr ein paar hundert Kupfermünzen und bezahle damit meine Knechte und Mägde und andere IT-Händler/Dienstleister. Selbstgekaufte Münzen zu horten würde mir doch nichts bringen. Wenn du auch nur ein einziges Beispiel findest von jemandem der sich größere Mengen Münzen kauft um sie zu horten, bekommst du von mir ein Bier ausgegeben.

Was Dieben angeht: Da kommt es auf die Verhältnismäßigkeit an. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn jemand mir mal 2-3 Münzen diebt oder 1-2 Handelswaren. Wenn aber jemand mir mehrere Dutzend Münzen diebt oder mein komplettes Warensortiment, dann ist das imo schon eine Bereicherung auf Kosten anderer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 19:42 

Registriert: Di 28. Dez 2010, 10:13
Beiträge: 951
Der Poll bei FB zeigt sehr gut auf das die große Mehrheit doch IT Münzen als Spielgeld ansehen und nichts gegen Diebesspiel haben bzw. Diebesspiel unterstützen wenn es gut gespielt wurde.
Die Zahl der Larper die ihr Spielgeld unter keinen Umständen einem IT Dieb überlassen würden und es als OT Wert ansehen ist verschwindend gering.

_________________
It's good to know who hates you and it is good to be hated by the right People - 1.3.1.2.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 20:35 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Sep 2009, 11:08
Beiträge: 927
Pyromancer hat geschrieben:
Der Poll bei FB zeigt sehr gut auf das die große Mehrheit doch IT Münzen als Spielgeld ansehen und nichts gegen Diebesspiel haben bzw. Diebesspiel unterstützen wenn es gut gespielt wurde.
Die Zahl der Larper die ihr Spielgeld unter keinen Umständen einem IT Dieb überlassen würden und es als OT Wert ansehen ist verschwindend gering.


Wo ist denn dieser Poll? Wieviele Leute nehmen Teil? Ist überhaupt die "große Mehrheit" der Larper bei Facebook? Macht es überhaupt Sinn, eine so subjektive Einschätzung per Abstimmung legitimieren zu wollen?
Fragen über Fragen.

Für mich persönlich halte ich den Wert der Münzen einfach "künstlich" hoch.
Wer einfach so mit Goldmünzen für minderwertige Dinge bezahlt, hat offensichtlich minderwertige Goldmünzen oder komplett Gefälschte.

_________________
»Kohlhaas, was unterfängst du dich, Vermessener, du, den Ungerechtigkeit selbst, vom Wirbel bis zur Sohle erfüllt?« -Kleist


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 20:40 
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Aug 2011, 07:32
Beiträge: 455
Zitat:
Der Poll bei FB zeigt sehr gut auf das die große Mehrheit doch IT Münzen als Spielgeld ansehen und nichts gegen Diebesspiel haben bzw. Diebesspiel unterstützen wenn es gut gespielt wurde.
Die Zahl der Larper die ihr Spielgeld unter keinen Umständen einem IT Dieb überlassen würden und es als OT Wert ansehen ist verschwindend gering.

Naja, je nach Auslegung der Antworten ist die Zahl der Spieler mit der Meinung "ich entscheide, was mit meinen Münzen passiert" ziemlich nahe bei 50% (75:87 Stimmen aktuell).
Und die Frage, ob die Münzen OT-Wert haben oder nicht hast du überhaupt nicht gestellt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 20:54 

Registriert: Di 28. Dez 2010, 10:13
Beiträge: 951
Cartefius hat geschrieben:
Zitat:
Der Poll bei FB zeigt sehr gut auf das die große Mehrheit doch IT Münzen als Spielgeld ansehen und nichts gegen Diebesspiel haben bzw. Diebesspiel unterstützen wenn es gut gespielt wurde.
Die Zahl der Larper die ihr Spielgeld unter keinen Umständen einem IT Dieb überlassen würden und es als OT Wert ansehen ist verschwindend gering.

Naja, je nach Auslegung der Antworten ist die Zahl der Spieler mit der Meinung "ich entscheide, was mit meinen Münzen passiert" ziemlich nahe bei 50% (75:87 Stimmen aktuell).
Und die Frage, ob die Münzen OT-Wert haben oder nicht hast du überhaupt nicht gestellt.


Doch hab ich, und 6 User haben auch angegeben das sie unter keinen Umständen ihre Münzen abgeben würden weil sie darin einen OT Wert sehen. 82 User sind für Diebesspiel ohne wenn und aber und 57 für Diebesspiel wenn es gut gespielt wurde.

_________________
It's good to know who hates you and it is good to be hated by the right People - 1.3.1.2.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wechselkurse IT-Geld
BeitragVerfasst: Sa 30. Nov 2013, 07:55 
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Jul 2011, 14:56
Beiträge: 765
Wohnort: Freiberg/Sachsen
So würde ich das für mich auch zusammenfassen:

Wenn es gut gespielt wird und verhältnismäßig bleibt.

Es soll auch Spieler geben, die mit bspw. 50 Münzen von A nach B gehen, um Geschäfte abzuschließen - meinetwegen (in alten Lagern ausgedrückt) ein Erdlagerist, der in der Vorstadt oder bei den Seefahrern einfach Dinge einkaufen oder bei den Söldnern für Aufträge bezahlen will.
Der Dieb, der dann aus dem "Gebüsch kriecht" und dem Vorbeigehenden "pömpf" ansagt und dabei sogar erfolgreich ist, weil zwei Gestalten in Ritterrüstung und einer in Magierrobe den Niedergeschlagenen vorher ablenkten (habe ich selbst erlebt), kriegt eben nur ein Kupfer, und fertig ist.

Bin auch raus...

_________________
Wenn sich Smaragdsänger und Kristallfürsten begegnen, hört man das Rascheln der Blätter im Wind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de